natur exclusiv

  • Ein männliches Parsons Chamäleon im Regenwald, Andasibe, Madagaskar. Chamäleons fangen ihre Beute mit ihrer langen klebrigen Zunge. Die Zunge kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h heraus schießen. Vergrößern
    Ein männliches Parsons Chamäleon im Regenwald, Andasibe, Madagaskar. Chamäleons fangen ihre Beute mit ihrer langen klebrigen Zunge. Die Zunge kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h heraus schießen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Gepard jagt eine Thompson Gazelle im Massai Mara Nationalpark, Kenia. Geparden sind die schnellsten Landtiere der Erde. Mit bis zu 60 Meilen pro Stunde (93km/h) ist er etwas schneller als die Gazelle. Vergrößern
    Ein Gepard jagt eine Thompson Gazelle im Massai Mara Nationalpark, Kenia. Geparden sind die schnellsten Landtiere der Erde. Mit bis zu 60 Meilen pro Stunde (93km/h) ist er etwas schneller als die Gazelle.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Nilkrokodil stürzt sich auf ein durstiges Gnu am Ufer das Grumeti - Flusses in Tansania. Weitere Fotos erhalten Sie auf Anfrage. Vergrößern
    Ein Nilkrokodil stürzt sich auf ein durstiges Gnu am Ufer das Grumeti - Flusses in Tansania. Weitere Fotos erhalten Sie auf Anfrage.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Afrikanische Wildhunde haben eine erstaunliche Ausdauer, sie hetzen ihre Beute über lange Strecken. Wird einer der Anführer müde, übernimmt ein anderer seine Position. Das Rudel reißt die Beute gemeinsam und teilt sie anschließend untereinander. Vergrößern
    Afrikanische Wildhunde haben eine erstaunliche Ausdauer, sie hetzen ihre Beute über lange Strecken. Wird einer der Anführer müde, übernimmt ein anderer seine Position. Das Rudel reißt die Beute gemeinsam und teilt sie anschließend untereinander.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Orcas verfolgen eine Buckelwalkuh mit ihrem Kalb unweit der Küste von Ningaloo, Australien. Weitere Fotos erhalten Sie auf Anfrage. Vergrößern
    Orcas verfolgen eine Buckelwalkuh mit ihrem Kalb unweit der Küste von Ningaloo, Australien. Weitere Fotos erhalten Sie auf Anfrage.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Report, Dokumentation
natur exclusiv

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
BR
Sa., 03.11.
16:15 - 17:00
Auf Leben und Tod - Die große Jagd


Der ewige Wettstreit zwischen Jäger und Gejagten bietet seit jeher die dramatischsten Szenen in der Natur; für beide Parteien geht es dabei um Leben und Tod. "Die große Jagd" aus der Serie "Auf Leben und Tod" von Alastair Fothergill zeigt die außergewöhnlichsten Strategien von Raubtieren, um Beute zu machen. Jede dieser Taktiken ist durch den Lebensraum geprägt, in dem die Jäger auf die Pirsch gehen. Für einen Leoparden hängt der Jagderfolg davon ab, wie gut er jede Deckung zu nutzen weiß, um möglichst nah an seine Beute heranzukommen. Geduld ist dabei die oberste Prämisse. Wildhunde dagegen bringen ihre Beute in einem Gebiet zur Strecke, in dem es kaum Möglichkeiten gibt, sich zu verstecken: In der offenen Savanne Afrikas müssen sie Ausdauer zeigen - genug Ausdauer, um ihre Beute bis zur Erschöpfung über große Distanzen zu jagen. Orcas wiederum verlassen sich auf Teamwork und Intelligenz. Gemeinsam nehmen sie es sogar mit 40 Tonnen schweren Buckelwalen auf. Jäger müssen sich vielen Herausforderungen stellen: Ob es die riesigen Krokodile der Serengeti sind, die geduldigsten Raubtiere der Erde, die ein ganzes Jahr auf eine Mahlzeit warten können oder der Amurfalke, der auf seiner Suche nach Nahrung über 22.000 Kilometer im Jahr zurücklegt. Doch welche Strategie auch immer verfolgt wird, die überraschende Wahrheit ist, dass Raubtiere in den meisten Fällen erfolglos sind. Selbst für den versiertesten Jäger ist der Ausgang stets offen. Für jede Mahlzeit müssen sie kämpfen, und oft setzen sie sogar ihr Leben aufs Spiel.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Glockenläuten aus der Stiftsbasilika in Waldsassen

Glockenläuten aus der Stiftsbasilika in Waldsassen

Report | 03.11.2018 | 15:55 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Heimatabend Gelsenkirchen

Heimatabend Gelsenkirchen

Report | 03.11.2018 | 16:00 - 17:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Günter Hufmann, Gemüsebauer in Oberellenbach, mit einem seiner Kaltblüter.

Ein Landwirt sucht solidarische Kunden

Report | 03.11.2018 | 18:45 - 19:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
VOX schickt 18 Kandidaten auf die Insel: "Survivor" kehrt nach Deutschland zurück. (Symbolbild)

"Survivor" ist die Mutter aller Abenteuershows – in Deutschland schaffte das Format aber nie den Dur…  Mehr

Birgit Schrowange moderiert das RTL-Magazin "Extra" - diesmal zum Thema Sexismus in der Filmbranche.

Ein Jahr nach der "MeToo"-Debatte hat sich in der Unterhaltungsbranche offenbar wenig geändert. Wie …  Mehr

Carlo von Tiedemann ist eines des bekanntesten Gesichter im NDR Fernsehen, seine Stimme eine der markantesten im NDR Hörfunk. Das Geheimrezept, wie man mehr als 40 Jahre lang ein gefragter Moderator in Funk und Fernsehen bleibt, kennt keiner besser als er selbst: Spaß an der Arbeit, Authentizität und jeden Tag dankbar sein, diesen Job machen zu dürfen. Am 20. Oktober wird Carlo von Tiedemann, das "NDR-Urgestein", 75 Jahre alt.

NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann wird am 20. Oktober 75 Jahre alt. Im Interview blickt er zurück au…  Mehr

"Diana bekommt ein Job-Angebot aus Las Vegas. So viel kann ich schon verraten - sie nimmt es an", erklärt Tanja Szewczenko ihren Ausstieg bei "Alles was zählt" (Montag bis Freitag, 19.05 Uhr, RTL).

Tanja Szewczenko ist seit Jahren das Gesicht der RTL-Serie "Alles was zählt". Doch nun steigt die eh…  Mehr

Tobias und Natascha landeten im Finale von "Love Island" auf Platz zwei.

Das ging schnell: Knapp zwei Wochen nach dem Ende der RTL-II-Show "Love Island" ist bei dem einstige…  Mehr