natur exclusiv

  • Die Thunfisch-Kamera mit einem Tümmler-Delfin. Vergrößern
    Die Thunfisch-Kamera mit einem Tümmler-Delfin.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Schildkröten-Kamera mit einem Tümmler-Delfin. Vergrößern
    Die Schildkröten-Kamera mit einem Tümmler-Delfin.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein springender Tümmler-Delfin. Vergrößern
    Ein springender Tümmler-Delfin.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Spinner-Delfine jagen über das Meer. Sie können bis zu 50 Kilometer pro Stunde erreichen. Vergrößern
    Spinner-Delfine jagen über das Meer. Sie können bis zu 50 Kilometer pro Stunde erreichen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Schildkröten-Kamera mit einem Tümmler-Delfin. Vergrößern
    Die Schildkröten-Kamera mit einem Tümmler-Delfin.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Tümmler-Delfin über einem Korallenriff. Vergrößern
    Ein Tümmler-Delfin über einem Korallenriff.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Nautilus-Kamera über einem Korallenriff. Vergrößern
    Die Nautilus-Kamera über einem Korallenriff.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Schildkröten-Kamera filmt unter Wasser. Vergrößern
    Die Schildkröten-Kamera filmt unter Wasser.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Zwei springende Tümmler-Delfine. Sie können bis zu 6 Meter hoch springen. Vergrößern
    Zwei springende Tümmler-Delfine. Sie können bis zu 6 Meter hoch springen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein springender Tümmler-Delfin. Vergrößern
    Ein springender Tümmler-Delfin.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Zwei springende Tümmler-Delfine. Vergrößern
    Zwei springende Tümmler-Delfine.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Tümmler-Delfine, aufgenommen aus Sicht der Kalmar-Kamera. Vergrößern
    Tümmler-Delfine, aufgenommen aus Sicht der Kalmar-Kamera.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Thunfisch-Kamera inmitten von Spinner-Delfinen. Vergrößern
    Die Thunfisch-Kamera inmitten von Spinner-Delfinen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Schildkröten-Kamera filmt über Wasser. Vergrößern
    Die Schildkröten-Kamera filmt über Wasser.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Thunfisch-Kamera. Vergrößern
    Die Thunfisch-Kamera.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Rochen-Kamera mit einem Tümmler-Delfin. Vergrößern
    Die Rochen-Kamera mit einem Tümmler-Delfin.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Schildkröten-Kamera filmt unter Wasser. Vergrößern
    Die Schildkröten-Kamera filmt unter Wasser.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Natur+Reisen, Tiere
natur exclusiv

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
BR
Sa., 22.12.
16:15 - 17:00
Delfine hautnah! - Dreamteams


Um die Geheimnisse wildlebender Delfine zu entschlüsseln, setzt der britische Filmproduzent John Downer eine ganze Menagerie kleiner Spione auf die Delfine an: ferngesteuerte Kameraroboter, gut getarnt als Meerestiere. Delfine fallen auf die Verkleidung nicht herein. Ihr Echolot verrät ihnen, dass in den Tiergehäusen nichts Fressbares steckt. Doch sie erkennen ebenso rasch, dass von den Kamerarobotern keine Gefahr ausgeht, und lassen sie vertrauensvoll an sich heran. Ein Tümmlerweibchen führt sogar ihr gerade geborenes Jungtier vor. Die Kameraspione dokumentieren, wie der junge Delfin seine ersten Erfahrungen mit einem Stachelrochen macht, und wie er probiert, per Ultraschall Fische unter dem Sand zu orten. Je nach Region entwickeln Tümmler ganz unterschiedliche Jagdmethoden und setzen dabei vor allem auf Teamarbeit: Vor Südflorida etwa formt ein Delfin Ringe aus Schlamm, seine Kumpanen versammeln sich ringsum und fangen die daraus flüchtenden Fische. Mehr als wahrscheinlich jedes andere wild lebende Tier lieben es Delfine, sich aus purer Lebenslust die Zeit mit Spielen und Springen zu vertreiben. Eine Schule junger Tümmler etwa kommt regelmäßig vor Südafrikas Küste zusammen, um zu surfen. Die Spitzenkönner der Meere aber sind Spinner-Delfine - vom englischen Wort "to spin": Sie schießen aus dem Wasser und vollführen bis zu siebenfache Schrauben. Die Kameraspione filmen ihr Verhalten inmitten einer Megaschule aus über 3.000 Tieren. Aussicht auf große Fischschwärme bringen sie zusammen, aber sie nutzen die Zeit auch für die Partnersuche.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

VOX Unglaubliche Tierfreundschaften

Unglaubliche Tierfreundschaften - Ein Freund fürs Leben

Natur+Reisen | 22.12.2018 | 16:55 - 18:00 Uhr
1.5/502
Lesermeinung
arte Wenn die Dunkelheit einbricht und die Menschen schlafen, erwachen nachtaktive Tiere wie Uhus erst und trauen sich aus ihren Verstecken.

Wilde Nächte - Wenn die Tiere erwachen

Natur+Reisen | 22.12.2018 | 19:30 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
BR natur exclusiv

natur exclusiv - Delfine hautnah! - Dreamteams

Natur+Reisen | 23.12.2018 | 02:35 - 03:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die Talkshow von Dunja Hayali wird in der Regel monatlich ausgestrahlt.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Pearl Thusi zeigt sich begeistert über ihr kommendes Engagement: "Dies wird die Branche für jeden Künstler auf diesem Kontinent verändern", so die Schauspielerin via Twitter.

Auf zu neuen Ufern: Der VoD-Gigant macht sich mit einem TV-Original daran, die afrikanische Kreativs…  Mehr

Servus München: Matthias Brandt alias von Meuffels verlässt den "Polizeiruf 110".

Matthias Brandt verabschiedet sich vom "Polizeiruf 110". Im Interview spricht er über die Eigenarten…  Mehr

Die neue Familien-Sitcom "Life in Pieces" startet am Montag, 7. Januar, neu im Programm von Comedy Central.

Der Berliner Free-TV-Sender Comedy Central startet runderneuert ins neue Jahr und strahlt seine Come…  Mehr

Staunt zum letzten Mal über die Komplexität des Lebens: "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in der brillanten Folge "Currywurst", die im Kunstbetrieb spielt. Nach 31 Episoden beendet Autorin Mizzy Meyer das vielfach preisgekrönte Format.

Vier neue Folgen des Kultformats "Der Tatortreiniger" zeigt das NDR-Fernsehen am 18. und 19. Dezembe…  Mehr