natur exclusiv

  • Motala ist Dauerpatient im Elefantenkrankenhaus von Lampang und einer von weltweit zwei Elefanten mit einer Beinprothese. Vergrößern
    Motala ist Dauerpatient im Elefantenkrankenhaus von Lampang und einer von weltweit zwei Elefanten mit einer Beinprothese.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Elefantendame Mosha hat vor zehn Jahren ihr Bein bei einem Landminenunfall verloren. Kurze Zeit später konnte ihr eine künstliche Prothese angepasst werden. Vergrößern
    Elefantendame Mosha hat vor zehn Jahren ihr Bein bei einem Landminenunfall verloren. Kurze Zeit später konnte ihr eine künstliche Prothese angepasst werden.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein ein Monate altes Elefantenbaby, das im Krankenhaus geboren wurde. Vergrößern
    Ein ein Monate altes Elefantenbaby, das im Krankenhaus geboren wurde.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Elefantendame Mosha hat vor zehn Jahren ihr Bein bei einem Landminenunfall verloren. Kurze Zeit später konnte ihr eine künstliche Prothese angepasst werden. Vergrößern
    Elefantendame Mosha hat vor zehn Jahren ihr Bein bei einem Landminenunfall verloren. Kurze Zeit später konnte ihr eine künstliche Prothese angepasst werden.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein ein Monate altes Elefantenbaby, das im Krankenhaus geboren wurde. Vergrößern
    Ein ein Monate altes Elefantenbaby, das im Krankenhaus geboren wurde.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • "Elephantparade" ist ein sozial eingestelltes Unternehmen, welches mit der Produktion und dem Verkauf von Elefantenfiguren das Elefantenkrankenhaus von Lampang (Thailand) unterstützt. Vergrößern
    "Elephantparade" ist ein sozial eingestelltes Unternehmen, welches mit der Produktion und dem Verkauf von Elefantenfiguren das Elefantenkrankenhaus von Lampang (Thailand) unterstützt.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Mosha ist Dauerpatient im Elefantenkrankenhaus von Lampang und weltweit einer von zwei Elefanten mit einer Beinprothese. Entwickelt wurde die Prothese von Prof. Dr. Jivacate Therdchai (rechts). Vergrößern
    Mosha ist Dauerpatient im Elefantenkrankenhaus von Lampang und weltweit einer von zwei Elefanten mit einer Beinprothese. Entwickelt wurde die Prothese von Prof. Dr. Jivacate Therdchai (rechts).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Elefantendame Mosha hat vor zehn Jahren ihr Bein bei einem Landminenunfall verloren. Kurze Zeit später konnte ihr eine künstliche Prothese angepasst werden. Vergrößern
    Elefantendame Mosha hat vor zehn Jahren ihr Bein bei einem Landminenunfall verloren. Kurze Zeit später konnte ihr eine künstliche Prothese angepasst werden.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Mehrere Spezialisten sind notwendig, um eine Elefantenprothese zu bauen. Vergrößern
    Mehrere Spezialisten sind notwendig, um eine Elefantenprothese zu bauen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Noch immer werden Elefanten in Thailand oder im Nachbarland zum Arbeiten eingesetzt. Vergrößern
    Noch immer werden Elefanten in Thailand oder im Nachbarland zum Arbeiten eingesetzt.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Soraida Salwala und Dr. Pancharee Kajam bei der Morgenvisite im Elefantenkrankenhaus in Lampang (Thailand). Vergrößern
    Soraida Salwala und Dr. Pancharee Kajam bei der Morgenvisite im Elefantenkrankenhaus in Lampang (Thailand).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Prof. Dr. Jivacate Therdchai von der Universität Chiang Mai gilt als Erfinder der ersten Beinprothese für einen Elefanten. Vergrößern
    Prof. Dr. Jivacate Therdchai von der Universität Chiang Mai gilt als Erfinder der ersten Beinprothese für einen Elefanten.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Mehrere Spezialisten sind notwendig, um eine Prothese für einen Elefanten zu bauen. Vergrößern
    Mehrere Spezialisten sind notwendig, um eine Prothese für einen Elefanten zu bauen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein 1 Monate altes Elefantenbaby, das im Krankenhaus geboren wurde. Vergrößern
    Ein 1 Monate altes Elefantenbaby, das im Krankenhaus geboren wurde.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • 1993 wurde das weltweit erste Krankenhaus für Elefanten in Lampang (Thailand) eröffnet. Vergrößern
    1993 wurde das weltweit erste Krankenhaus für Elefanten in Lampang (Thailand) eröffnet.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Das Team von Medienkontor an der Grenze zu Myanmar: Autor Markus Zwilling (Mitte) Kameramann Roland Gockel (links) und Tonassistent Khaan Braatsch (hinten links). Vergrößern
    Das Team von Medienkontor an der Grenze zu Myanmar: Autor Markus Zwilling (Mitte) Kameramann Roland Gockel (links) und Tonassistent Khaan Braatsch (hinten links).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • 1993 gründete Soraida Salwala im Norden Thailands das erste Elefantenkrankenhaus des Landes. Finanziert wird es bis heute ausschließlich durch private Spenden. Vergrößern
    1993 gründete Soraida Salwala im Norden Thailands das erste Elefantenkrankenhaus des Landes. Finanziert wird es bis heute ausschließlich durch private Spenden.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Der 70-jährige Elefant erlitt in einem Touristencamp einen Schwächeanfall und muss nun wieder zu Kräften kommen. Vergrößern
    Der 70-jährige Elefant erlitt in einem Touristencamp einen Schwächeanfall und muss nun wieder zu Kräften kommen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Im gesamten Stadtbild von Chiang Mai finden sich zahlreiche Symbole des Elefanten, der noch immer als besonderes Tier in Thailand verehrt wird. Vergrößern
    Im gesamten Stadtbild von Chiang Mai finden sich zahlreiche Symbole des Elefanten, der noch immer als besonderes Tier in Thailand verehrt wird.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Motala ist Dauerpatient im Elefantenkrankenhaus von Lampang und einer von weltweit zwei Elefanten mit einer Beinprothese. Vergrößern
    Motala ist Dauerpatient im Elefantenkrankenhaus von Lampang und einer von weltweit zwei Elefanten mit einer Beinprothese.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Report, Reportage
natur exclusiv

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
BR
Sa., 20.07.
16:15 - 17:00
Das Elefantenkrankenhaus von Thailand


Elefanten sind ein fester Bestandteil in der thailändischen Kultur, die Tiere gelten als Glücksbringer, das Königshaus hält sich selbst eine eigene Armee an Elefanten, und bis zum Ende des letzten Jahrhunderts konnten die Tiere ganz legal als Arbeitstiere eingesetzt werden. Doch wenn es um die Pflege von kranken Tieren ging, dann war dafür lange Zeit niemand zuständig. Es musste erst eine Frau kommen und mit eisernem Willen etwas auf die Beine stellen, was bis zum Jahre 1993 als undenkbar galt: Ein Elefantenkrankenhaus, professionell ausgestattet, rund um die Uhr geöffnet, mit einer kostenlosen Behandlung für jeden Elefanten, der Versorgung benötigt - eine bis dato weltweit einmalige Auffangstation für kranke und verletzte Elefanten. Das Filmteam war drei Wochen mit den Tierärzten und Tierpflegern unterwegs. Soraida Salwala ist die Gründerin und Besitzerin des ersten Elefantenkrankenhauses in Lampang. Zusammen mit ihren Tierärzten und Tierpflegern führt sie einen täglichen Überlebenskampf um den Fortbestand dieser Institution. Fünf Tiere leben hier als Langzeitpatienten und können aufgrund ihrer Krankengeschichte nicht mehr zu ihren Besitzern zurückkehren. Bis zu zehn weitere Tiere sind in ständiger Behandlung. Sie sind physisch und teilweise auch psychisch krank. Zu viele Traumata haben sie erlebt. Die spektakulärsten Fälle sind zwei Elefanten, die durch Landminen einen Teil ihres Beines verloren haben und weltweit die einzigen Elefanten mit Beinprothesen sind. Allerdings müssen diese Prothesen immer wieder mühevoll erneuert werden. Seit zwei Jahren wartet Elefantendame Motala auf eine neue Prothese. Ein Ersatzbein für die bis zu vier Tonnen schweren Tiere herzustellen wird niemals zur Routine. Und so fiebern die Mitarbeiter des Krankenhauses seit Monaten der Fertigstellung einer neuen Prothese für Motala entgegen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo "Leute heute".

Leute heute

Report | 23.07.2019 | 17:45 - 18:00 Uhr
2.69/5016
Lesermeinung
arte ARTE Reportage

ARTE Reportage

Report | 24.07.2019 | 02:10 - 03:05 Uhr
3/507
Lesermeinung
News
Über den neuen Mann seiner Ex-Frau kann Lenny Kravitz nur Gutes sagen.

Patchwork wie man es sich besser kaum wünschen kann: Lenny Kravitz hat in einem Interview warme Wort…  Mehr

Stephen Hillenburg starb mit 57 Jahren an der Nervenkrankheit ALS. Doch in seiner Zeichentrickserie "Spongebob Schwammkopf" lebt der studierte Meeresbiologe weiter.

Im November 2018 starb Stephen Hillenburg an den Folgen seiner ALS-Erkrankung. Doch wie nun bekannt …  Mehr

Motsi Mabuse hat Grund zur Freude: Sie ist die neue Jurorin der britischen "Let's Dance"-Muttersendung "Strictly Come Dancing".

Motsi Mabuse tanzt "fremd": Die "Let's Dance"-Jurorin wird in Zukunft in der britischen Muttersendun…  Mehr

Matt Damon (links) und Ben Affleck wollen wieder gemeinsam drehen.

Matt Damon und Ben Affleck wollen sich bis aufs Blut bekämpfen – allerdings nur in einem neuen gemei…  Mehr

Vin Diesel wurde Zeuge, wie sein Stuntman aus neun Metern Höhe stürzte und sich schwere Kopfverletzungen zuzog.

Schock für Vin Diesel: Bei den Dreharbeiten zu "Fast & Furious 9" ist sein Stunt-Double aus etwa neu…  Mehr