odysso extra

Warum werden in den alten Bundesländern deutlich mehr Kaiserschnitte gemacht als in den neuen? Warum werden erstaunlich viele Kniegelenksprothesen ausgerechnet in Bayern eingebaut, die meisten Füße in einem Landkreis Thüringens amputiert? Warum werden in Osthessen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt fast dreimal mehr Menschen am Rücken operiert? Der Film klärt auf, warum es in Deutschland zu solch extremen regionalen Unterschieden kommen kann. Vergrößern
Warum werden in den alten Bundesländern deutlich mehr Kaiserschnitte gemacht als in den neuen? Warum werden erstaunlich viele Kniegelenksprothesen ausgerechnet in Bayern eingebaut, die meisten Füße in einem Landkreis Thüringens amputiert? Warum werden in Osthessen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt fast dreimal mehr Menschen am Rücken operiert? Der Film klärt auf, warum es in Deutschland zu solch extremen regionalen Unterschieden kommen kann.
Fotoquelle: SWR/WDR/Längengrad Filmproduktion GmbH
Gesundheit, Dokumentation
odysso extra

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
SWR
Do., 09.08.
22:00 - 22:45


Warum werden in den alten Bundesländern deutlich mehr Kaiserschnitte gemacht als in den neuen? Warum werden erstaunlich viele Kniegelenksprothesen ausgerechnet in Bayern eingebaut, die meisten Füße in einem Landkreis Thüringens amputiert? Warum werden in Osthessen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt fast dreimal mehr Menschen am Rücken operiert? Die Auswertung einer aufwendigen Datenanalyse zeigt, wie sehr die ärztliche Behandlung davon abhängt, wo ein Patient lebt und wie profitorientiert ein Krankenhaus ist. Der Film begibt sich auf eine Reise ins Schattenreich der Gesundheitswirtschaft, in der jedes Jahr mehr als 300 Milliarden Euro umgesetzt werden. Er führt in Regionen, wo Patientinnen und Patienten auffällig häufig unters Messer kommen und nichts davon ahnen, dass ihre OP möglicherweise überflüssig und vielleicht sogar schädlich ist. Er seziert mit Hilfe von Insidern die Methoden, wie manche Kliniken massenhaft an Patienten und profitable Operationen kommen. Das Journalistenteam schickt Test-Patienten zu auffälligen Kliniken, will prüfen, ob die Datenanalyse mit der Wirklichkeit übereinstimmt. Wird ihnen zu einer teuren Operation geraten, obwohl diese nicht nötig ist und Risiken birgt? Die verblüffenden Ergebnisse werden Experten zur Beurteilung vorgelegt. Der Film "Operieren und kassieren" macht deutlich, wie unzureichend das Kontrollsystem von Behörden und Krankenkassen ist: Selbst bei Verdacht auf unnötige und teure OPs gibt es kaum Handlungsmöglichkeiten. Mit dem Zeitpunkt der Ausstrahlung können sich Interessierte im Internet detailliert über die Situation an ihrem Wohnort informieren. Dort erhalten sie auch wichtige Hinweise, wie sich Patienten besser vor überflüssigen und riskanten Operationen schützen können.

Thema:

Operieren und kassieren - Ein Klinik-Daten-Krimi

Warum werden in den alten Bundesländern deutlich mehr Kaiserschnitte gemacht als in den neuen? Warum werden erstaunlich viele Kniegelenksprothesen ausgerechnet in Bayern eingebaut, die meisten Füße in einem Landkreis Thüringens amputiert? Warum werden in Osthessen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt fast dreimal mehr Menschen am Rücken operiert? Die Auswertung einer aufwendigen Datenanalyse zeigt, wie sehr die ärztliche Behandlung davon abhängt, wo ein Patient lebt und wie profitorientiert ein Krankenhaus ist. Der Film begibt sich auf eine Reise ins Schattenreich der Gesundheitswirtschaft, in der jedes Jahr mehr als 300 Milliarden Euro umgesetzt werden. Er führt in Regionen, wo Patientinnen und Patienten auffällig häufig unters Messer kommen und nichts davon ahnen, dass ihre OP möglicherweise überflüssig und vielleicht sogar schädlich ist. Er seziert mit Hilfe von Insidern die Methoden, wie manche Kliniken massenhaft an Patienten und profitable Operationen kommen. Das Journalistenteam schickt Test-Patienten zu auffälligen Kliniken, will prüfen, ob die Datenanalyse mit der Wirklichkeit übereinstimmt. Wird ihnen zu einer teuren Operation geraten, obwohl diese nicht nötig ist und Risiken birgt? Die verblüffenden Ergebnisse werden Experten zur Beurteilung vorgelegt. Der Film "Operieren und kassieren" macht deutlich, wie unzureichend das Kontrollsystem von Behörden und Krankenkassen ist: Selbst bei Verdacht auf unnötige und teure OPs gibt es kaum Handlungsmöglichkeiten. Mit dem Zeitpunkt der Ausstrahlung können sich Interessierte im Internet detailliert über die Situation an ihrem Wohnort informieren. Dort erhalten sie auch wichtige Hinweise, wie sich Patienten besser vor überflüssigen und riskanten Operationen schützen können.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Prof Claudia Traidl-Hoffmann begutachtet die Ambrosia-Pflanze. In einem künstlichen Klima überprüft die Umweltmedizinerin die Pollenproduktion unter verschiedenen Umwelteinflüssen.

Allergien auf dem Vormarsch

Gesundheit | 07.08.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Blut ist nicht nur eine lebenswichtige Körperflüssigkeit, sondern auch begehrter Rohstoff für Medikamente und damit ein sehr lukratives Geschäft.

Das Geschäft mit dem Blut

Gesundheit | 09.08.2018 | 11:20 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Operieren und kassieren

odysso extra

Gesundheit | 10.08.2018 | 04:15 - 05:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
In einem Hotelzimmer in Russland zeigt Bill Kaulitz sich nachdenklich. Wegen seines androgynen Erscheinungsbildes wird er manchmal angefeindet und sogar bedroht.

In dem sehenswerten Band-Porträt "Hinter die Welt – Tokio Hotel" von Regisseur Oliver Schwabe geben …  Mehr

Mit dieser Schwanzflosse eines Riesenwals macht die Essex schlechte Erfahrungen.

Der zweimalige Oscar-Gewinner Ron Howard hat mit "Im Herzen der See" ein visuell mitreißendes Abente…  Mehr

Aufgrund der flachen Buchvorlage vermag in "Die Bestimmung - Allegiant" einfach keine rechte Spannung aufkommen.

Der dritte von insgesamt vier geplanten Teilen der "Die Bestimmung"-Reihe wirkt vermutlich nur auf d…  Mehr

Harry Hirsch (Otto Waalkes) hat "Dat Otto Huus" in Emden gefunden.

Ein deutscher Humor-Revolutionär wird 70 Jahre alt. Statt einer Gala gibt es – ähnlich wie schon zum…  Mehr

"Tatort: Taxi nach Leipzig". Die Kommissare Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg, Mitte) sind in den Fängen des Fahrers (Florian Bartholomäi).

Die Tatort-Kommissare Charlotte Lindholm und Klaus Borowski geraten in einem Taxi in eine lebensbedr…  Mehr