odysso extra

  • Hautkrebs droht, wenn, wenn die UV-Strahlung der Sonne nicht von der Ozonschicht gefiltert wird. Vergrößern
    Hautkrebs droht, wenn, wenn die UV-Strahlung der Sonne nicht von der Ozonschicht gefiltert wird.
    Fotoquelle: SWR
  • Über dem Südpol bildete sich im Winter ein regelrechtes Ozonloch. Vergrößern
    Über dem Südpol bildete sich im Winter ein regelrechtes Ozonloch.
    Fotoquelle: SWR
  • FCKW galt als ungefährliches Treibgas in Spraydosen. Vergrößern
    FCKW galt als ungefährliches Treibgas in Spraydosen.
    Fotoquelle: SWR
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
odysso extra

Infos
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2018
SWR
Do., 06.12.
21:00 - 21:45


Wie heute der Klimawandel, bedrohte bereits vor 30 Jahren ein globales Umweltproblem unseren Planeten. Die vor allem in Spraydosen enthaltenen FCKW zerstörten die Ozonschicht der Atmosphäre. "Mission Ozonloch - Wie wir die Erde gerettet haben" von Jamie Lochhead zeigt, wie die Produktion von FCKW weltweit gestoppt wurde, so dass sich die Ozonschicht deutlich erholt hat. Kann das ein Vorbild sein für den Kampf gegen den Klimawandel? Die SWR Doku wird am Montag, 3. Dezember 2018, um 23:30 Uhr in der Reihe "Geschichte im Ersten" und am Donnerstag, 6. Dezember 2018 um 21 Uhr in "odysso extra" im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Über der Antarktis bildete sich in jedem Winter ein regelrechtes Loch in der Atmosphärenschicht, die in etwa 15 Kilometern Höhe die schädliche UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht filtert. Die Forscher schlugen Alarm - sie befürchteten Millionen zusätzlicher Hautkrebsfälle und unabsehbare Folgen für die Landwirtschaft. Die Dokumentation zeichnet nach, wie engagierte Wissenschaftler und Politiker mehr als 30 Staaten an einen Tisch brachten, um die Produktion der FCKW weltweit einzudämmen. Gemeinsam gegen den Klimawandel Das Montreal-Protokoll von 1987 wurde zum ersten Abkommen, in dem eine globale Umweltbelastung weltweit reduziert wurde. Mehr noch: Die reichen Länder erklärten sich sogar bereit, die Länder dabei zu unterstützen, die sich einen Verzicht nicht leisten konnten. Die wichtigsten Impulsgeber dafür waren neben Wissenschaftlern wie Mario Molina, Sherwood Rowland oder James Lovelock zwei Politiker, die nicht unbedingt als Umweltschützer in die Geschichtsbücher eingegangen sind: Ronald Reagan und Margaret Thatcher. Wie lässt sich der Klimawandel, die aktuelle Herausforderung von heute, aufhalten? Auch bei der dringend notwendigen Reduzierung der Treibhausgase kann nur ein globaler Ansatz Erfolg haben.

Thema:

Mission Ozonloch - Wie wir die Erde gerettet haben

Wie heute der Klimawandel, bedrohte bereits vor 30 Jahren ein globales Umweltproblem unseren Planeten. Die vor allem in Spraydosen enthaltenen FCKW zerstörten die Ozonschicht der Atmosphäre. "Mission Ozonloch - Wie wir die Erde gerettet haben" von Jamie Lochhead zeigt, wie die Produktion von FCKW weltweit gestoppt wurde, so dass sich die Ozonschicht deutlich erholt hat. Kann das ein Vorbild sein für den Kampf gegen den Klimawandel? Die SWR Doku wird am Montag, 3. Dezember 2018, um 23:30 Uhr in der Reihe "Geschichte im Ersten" und am Donnerstag, 6. Dezember 2018 um 21 Uhr in "odysso extra" im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Über der Antarktis bildete sich in jedem Winter ein regelrechtes Loch in der Atmosphärenschicht, die in etwa 15 Kilometern Höhe die schädliche UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht filtert. Die Forscher schlugen Alarm - sie befürchteten Millionen zusätzlicher Hautkrebsfälle und unabsehbare Folgen für die Landwirtschaft. Die Dokumentation zeichnet nach, wie engagierte Wissenschaftler und Politiker mehr als 30 Staaten an einen Tisch brachten, um die Produktion der FCKW weltweit einzudämmen. Gemeinsam gegen den Klimawandel Das Montreal-Protokoll von 1987 wurde zum ersten Abkommen, in dem eine globale Umweltbelastung weltweit reduziert wurde. Mehr noch: Die reichen Länder erklärten sich sogar bereit, die Länder dabei zu unterstützen, die sich einen Verzicht nicht leisten konnten. Die wichtigsten Impulsgeber dafür waren neben Wissenschaftlern wie Mario Molina, Sherwood Rowland oder James Lovelock zwei Politiker, die nicht unbedingt als Umweltschützer in die Geschichtsbücher eingegangen sind: Ronald Reagan und Margaret Thatcher. Wie lässt sich der Klimawandel, die aktuelle Herausforderung von heute, aufhalten? Auch bei der dringend notwendigen Reduzierung der Treibhausgase kann nur ein globaler Ansatz Erfolg haben.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Dies ist eine der ganz wenigen Stellen am Jordan, wo der Fluss noch sein natürliches Gesicht bewahren konnte.

Wasser ist Zukunft - Der Jordan - Fluss des Friedens?

Natur+Reisen | 11.12.2018 | 10:30 - 11:20 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR natürlich!

natürlich!

Natur+Reisen | 11.12.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
3.13/5023
Lesermeinung
arte Das Jagen muss den kleinen Kubakrokodilen niemand beibringen, bereits nach wenigen Tagen sind sie darin erfolgreich.

Die Karibik - Die Reise der Krokodile

Natur+Reisen | 11.12.2018 | 18:35 - 19:20 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
News
Frank Plasberg moderiert die Talkshow "Hart aber fair".

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"4 Blocks" geht in die dritte Staffel: Hauptermittler Kutscha (Oliver Masucci, links) will Toni (Kida Khodr Ramadan) endlich dingfest machen.

"4 Blocks" bekommt eine dritte und finale Staffel: Das deutsche Gangster-Epos um einen arabischen Ma…  Mehr

"Der lustige Axel war nicht gefragt, es hieß eher: Halt die Schnauze, ich will was lernen!", sagt Axel Prahl über seine Abitur-Zeit.

In der ZDF-Komödie "Extraklasse" spielt Axel Prahl einen Lehrer. Warum der Beruf im rechten Leben tr…  Mehr

Ed Sheeran könnte demnächst einen Gastauftritt in "Star Wars" haben.

Von Westeros zum Sternenkrieg: Die Gerüchte verdichten sich, dass Ed Sheeran einen Gastauftritt in "…  Mehr

Amy Adams spielte Lois Lane dreimal. Fortsetzung folgt?

In "Justice League" spielte Amy Adams Reporterin Lois Lane zum dritten Mal. Und auch zum letzten?  Mehr