plan b

  • Urban Farming auf dem Platz-Projekt in Hannover: Kim Wingenfelder (l.) und ihr Team basteln an einer Aquaponik-Anlage. Vergrößern
    Urban Farming auf dem Platz-Projekt in Hannover: Kim Wingenfelder (l.) und ihr Team basteln an einer Aquaponik-Anlage.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Klöck
  • Crowdfunding für die "Luchtsingel": Paul Swagerman und seine Tochter Lodi aus Rotterdam haben 25 Euro in eine gelbe Holzplanke investiert. Vergrößern
    Crowdfunding für die "Luchtsingel": Paul Swagerman und seine Tochter Lodi aus Rotterdam haben 25 Euro in eine gelbe Holzplanke investiert.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Klöck
  • Experimentelle Stadtentwicklung in Hannover: Auf dem vom Bund geförderten Platz-Projekt experimentieren junge Menschen mit nachhaltigen Unternehmensideen. Vergrößern
    Experimentelle Stadtentwicklung in Hannover: Auf dem vom Bund geförderten Platz-Projekt experimentieren junge Menschen mit nachhaltigen Unternehmensideen.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Klöck
  • Neuer Lebensraum für beengte Stadtbewohner: In Paris wird eine stillgelegte Bahnstrecke als Erholungsraum für die Bevölkerung erschlossen  (im Bild links: Anwohnerin Moussa Farha, rechts: Stadtplanerin Anne Labroille). Vergrößern
    Neuer Lebensraum für beengte Stadtbewohner: In Paris wird eine stillgelegte Bahnstrecke als Erholungsraum für die Bevölkerung erschlossen (im Bild links: Anwohnerin Moussa Farha, rechts: Stadtplanerin Anne Labroille).
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Klöck
  • Eine Brücke, die drei Stadtteile miteinander verbindet: Mehr als 10 000 Eigentümer haben in eine Holzplanke investiert und damit den Bau der "Luchtsingel" möglich gemacht. Vergrößern
    Eine Brücke, die drei Stadtteile miteinander verbindet: Mehr als 10 000 Eigentümer haben in eine Holzplanke investiert und damit den Bau der "Luchtsingel" möglich gemacht.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Klöck
  • Fahrradrahmen für Individualisten: Kevin Höing vom Platz-Projekt in Hannover baut auf Wunsch Lastenfahrräder mit Laptophalter. Vergrößern
    Fahrradrahmen für Individualisten: Kevin Höing vom Platz-Projekt in Hannover baut auf Wunsch Lastenfahrräder mit Laptophalter.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Klöck
Report, Doku-Reihe
plan b

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Sa., 13.10.
17:35 - 18:05
WIR sind die Stadt - Wenn Einwohner anpacken


Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt, der Lebensraum wird dort enger und teurer. Engagierte Bürger kämpfen dagegen: Auf demokratischem Weg erobern sie Flächen für die Allgemeinheit. "plan b" zeigt Initiativen, die es gegen alle Widerstände geschafft haben, öffentliche Flächen zurückzuerobern und zu transformieren für die Menschen, die dort leben. Es sind Projekte, die zeigen, dass direkte Bürgerbeteiligung funktioniert. In Paris zieht sich eine alte Bahnstrecke rund um die Innenstadt. Seit 30 Jahren wurden die abgesperrten Gleise der "Petite Ceinture" nicht mehr genutzt. Ein wilder Grüngürtel ist entstanden. Jetzt werden 20 Hektar davon für die Allgemeinheit geöffnet. Stadtplanerin Anne Labroille erarbeitet in Workshops mit den Anwohnern, wie genau die neuen Freiflächen gestaltet werden sollen. "Das ist der einzige Ort in Paris, an dem man Vögel singen hört", sagt sie. "Jeder Bürger von Paris soll die Möglichkeit bekommen, ihn zu genießen." Wie es dazu kam? Die Bürger selbst haben aktiv darüber entschieden und zwar im Rahmen des Budget Participatif, des Bürgerbudgets von Paris. Dieses ist mit einem jährlichen Etat von rund 90 Millionen Euro der größte Bürgerhaushalt Europas. Jeder Stadtbewohner kann Projekte vorschlagen. Jeder kann darüber abstimmen. Im niederländischen Rotterdam dagegen hatte ein Stadtplaner eine bahnbrechende Idee. Kristian Koreman wollte eine Brücke bauen, um ein heruntergekommenes Viertel mit neuem Leben zu füllen. Das Problem: Drei Stadtteile waren nach dem Zweiten Weltkrieg durch breite Verkehrsadern voneinander getrennt worden. Die ebenso simple wie geniale Lösung: eine leuchtend gelbe Holzbrücke namens "Luchtsingel", die Koremann zunächst über Crowdfunding finanzierte. Jetzt folgt der nächste Schritt: Ein stillgelegter Bahnhof wird als Freifläche für alle eröffnet. In Hannover dagegen nahmen ein paar Skateboarder das Recht in die eigene Hand. Auf einer brachliegenden Fläche betonierten sie ihren eigenen Skatepark. Nachträglich erkämpften sie einen Pachtvertrag und besetzten gleich noch den Parkplatz daneben. Dort entstand das "Platz-Projekt": eine Siedlung aus bunten Überseecontainern, in denen immer mehr junge Kreative nachhaltige Unternehmenskonzepte ausprobieren. Das "Platz-Projekt" gilt mittlerweile deutschlandweit als Brutstätte unkonventioneller Ideen. Hier entstehen neue Impulse für die Entwicklung der Stadtkultur.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

News
Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Befragen eine Künstliche Intelligenz: Leitmayr und Batic mit den Eltern der verschwundenen Melanie.

Leitmayr und Batic suchen in "Tatort: KI" eine Jugendliche und finden: ihre Angst vor der modernen T…  Mehr

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Erst vor Kurzem verkündete Steffen Henssler, dass er seine ProSieben Show "Schlag den Henssler" verlassen wird, nun gibt VOX sein Comeback mit "Grill den Henssler" bekannt.

Steffen Henssler und VOX ermöglichen "Grill den Henssler" ein Comeback im TV. Nun verrät der Koch, w…  Mehr

Schlagerstar Michelle überrascht mit dem Musikvideo zu ihrem Song "Nicht verdient". Darin spielt die 46-Jährige mit ihrer einstigen Liebe Matthias Reim ein Ex-Liebespaar, das noch aneinander hängt.

Sie waren das Schlager-Traumpaar, heute sind sie gute Freunde. Und nun treten Michelle und Matthias …  Mehr

Kritische Töne zum Abschied als "Tatort"-Kommissarin: Sabine Postel dreht derzeit ihren letzten Fall. Der vorletzte mit dem Titel "Blut" ist am Sonntag, 28. Oktober (20.15 Uhr), im Ersten zu sehen.

Bald ist Schluss für Sabine Postel als "Tatort"-Kommissarin. Nach 22 Jahren findet sie überraschend …  Mehr