plan b

  • Forscher Daniel Stepputtis (l.) mit Fischer Jan Kuka (r.). Sie testen eine hydraulische Reuse. Vergrößern
    Forscher Daniel Stepputtis (l.) mit Fischer Jan Kuka (r.). Sie testen eine hydraulische Reuse.
    Fotoquelle: ZDF/Utta Seidenspinner
  • Meeresbiologe Daniel Stepputtis auf dem Forschungsschiff des Thünen-Instituts. Vergrößern
    Meeresbiologe Daniel Stepputtis auf dem Forschungsschiff des Thünen-Instituts.
    Fotoquelle: ZDF/Utta Seidenspinner
  • Wohlgenährte Flamingos auf der Fischfarm der Finca Veta La Palma. Vergrößern
    Wohlgenährte Flamingos auf der Fischfarm der Finca Veta La Palma.
    Fotoquelle: ZDF/Utta Seidenspinner
  • Fischereitechnikerin Isabella Kratzer belauscht die Wale mit einem Hydrofon. Vergrößern
    Fischereitechnikerin Isabella Kratzer belauscht die Wale mit einem Hydrofon.
    Fotoquelle: ZDF/Utta Seidenspinner
Report, Doku-Reihe
plan b

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Sa., 10.11.
17:35 - 18:05
Zum Schutz der Meere - Fisch ohne Reue


Wir essen zu viel Fisch: durchschnittlich fast 20 Kilogramm pro Kopf und Jahr. In den letzten fünf Jahrzehnten hat sich unser Fischkonsum verdoppelt und der weltweite Bestand halbiert. Industrielle Schiffstrawler fischen die Meere leer. Jährlich landen riesige Mengen Fisch als Beifang in den Netzen. Und selbst das Futter für nachhaltige Aquakulturen kommt in der Regel - aus dem Meer. Wie kann man Fische schützen und sie trotzdem guten Gewissens essen? "plan b" hat findige Naturschützer gefunden, die dafür Ideen haben. Eine Lösung kommt aus Andalusien. In einer nachhaltigen und ökologischen Fischzucht betreut der Biologe Miguel Medialdea eine Million Fische in Tausenden Hektar großen Teichen - direkt neben einem Naturschutzgebiet. Das Wasser kommt aus einem Fluss, ist reich an Nährstoffen, die Fische gedeihen hier beinahe wie in freier Wildbahn. Die Wasserfläche ist zugleich Nist- und Rastplatz für 250 Vogelarten. Die fressen den Fisch und überschüssige Algen und sorgen so für eine schonende und natürliche Auslese. "Wir wollen hier zeigen, dass es möglich ist, ein Geschäft zu betreiben und trotzdem im Einklang mit der Natur zu bleiben", beschreibt Biologe Medialdea sein Konzept. Die Fische wachsen langsamer, haben dadurch eine andere Konsistenz und schmecken besser. Auch in Deutschland denkt man an den Schutz der Fische und anderer Meeresbewohner. Im Thünen-Institut entwickeln Daniel Stepputtis und Isabella Kratzer intelligente Netze, um den Beifang zu reduzieren. So nennt man alles, was ungewollt im Netz landet: nicht nur zu kleine oder falsche Fische, sondern auch unter Naturschutz stehende Tiere wie der Schweinswal. Immer wieder verheddern sich die Tiere in den Stellnetzen der Fischer in Nord- und Ostsee und verenden kläglich. "plan b" begleitet die Forscher beim Ausbringen speziell entwickelter "Sonarnetze", die die Wale unter Wasser erkennen - und somit "umschwimmen" können. "Wir können uns nicht über die Waljagd in Japan oder Norwegen aufregen und bei uns tatenlos zusehen", sagt Projektleiter Stepputtis. Quelle Zahlen: https://www.fishforward.eu/de/project/ueberfischung-eine-tatsache-in-zahlen/


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Zwischen Mathematik, Kosmologie und Feng Shui: Diese Folge führt in den Süden Schottlands, wo der Architekt Charles Jencks und seine Frau Maggie Keswick einen Garten geschaffen haben, der die ganze Geschichte des Universums erzählt.

Erstaunliche Gärten - Der Garden of Cosmic Speculation in Schottland

Report | 21.10.2018 | 16:25 - 16:55 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Mehrere Frauen beim Tanzen.

Im Reich der Hundertjährigen - Asiens alternde Gesellschaft

Report | 21.10.2018 | 19:10 - 19:40 Uhr
3.92/5012
Lesermeinung
NDR Die deutsche Hochseeinsel Helgoland.

Geheimnisvolle Orte - Helgoland

Report | 27.10.2018 | 11:30 - 12:15 Uhr
3.64/5014
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr