plan b: Die Wasserretter

  • Logo "plan b". Vergrößern
    Logo "plan b".
    Fotoquelle: Cargolux / ZDF
  • Logo Vergrößern
    Logo
    Fotoquelle: © ZDF/Cargolux, Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Cargolux
  • Maria Giménez und Michael Weitz pflanzen tausende junger Pappeln auf ihre ausgetrockneten Äcker in Brandenburg. Die speichern Grundwasser und versorgen damit das Getreide drum herum gleich mit. "Agroforstwirtschaft" heißt der neue Ansatz. Vergrößern
    Maria Giménez und Michael Weitz pflanzen tausende junger Pappeln auf ihre ausgetrockneten Äcker in Brandenburg. Die speichern Grundwasser und versorgen damit das Getreide drum herum gleich mit. "Agroforstwirtschaft" heißt der neue Ansatz.
    Fotoquelle: © Cordula Stadter/ZDF
  • Maria Giménez erntet Kohlrabi in ihrem Garten. So grün sollen auch ihre vertrockneten Äcker bald sein. Dafür stellt die brandenburgische Gutsbesitzerin ihren Betrieb auf das "Agroforstsystem" um. Vergrößern
    Maria Giménez erntet Kohlrabi in ihrem Garten. So grün sollen auch ihre vertrockneten Äcker bald sein. Dafür stellt die brandenburgische Gutsbesitzerin ihren Betrieb auf das "Agroforstsystem" um.
    Fotoquelle: © ZDF
Info, Gesellschaft + Soziales
plan b: Die Wasserretter

Infos
Originaltitel
plan b
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2020
ZDF
Do., 17.09.
04:45 - 05:15


Wir spülen kostbares Trinkwasser die Toilette hinunter - und das in Zeiten, in denen Wasser knapp wird. Dürren drohen, auch in Deutschland. Doch das ist kein unabwendbares Schicksal. Visionäre tüfteln längst an Lösungen, wie man Wasser sparen oder wiederverwerten kann. Und: wie man neue Quellen erschließt - im Nebel, in Mooren, auf Äckern oder bei sich zu Hause. Denn so wie bisher können wir das wertvolle Nass nicht weiter verplempern. Wenn Judith Bräuer und ihre Familie im Hamburger Wohnquartier Jenfelder Au auf die Toilette gehen, hört man kein Wasser plätschern, nur ein Saugen. Eine Vakuumtoilette wie im Flugzeug. "Am Anfang war das schon komisch und etwas lauter", sagt Judith Breuer. Mittlerweile aber hat sich die Familie daran gewöhnt und ist stolz auf ihren Beitrag zum Umweltschutz. Der Clou: Was sie hinunterspült, verwandelt ein Biogas-Reaktor zu Strom und Wärme. Und das ist noch lange nicht alles in der Jenfelder Au. Eine Forschungsstation inmitten der 800 Wohneinheiten arbeitet daran, nicht einen Tropfen Wasser zu vergeuden, sondern in einem ewigen Kreislauf zu halten - die Vision des Hamburg WATER Cycle. In Berlin experimentiert Grit Bürgow mit dem Recycling von Grauwasser. So nennen Experten das Wasser, das beim Waschen und Duschen anfällt. Auf Europas größtem Beachvolleyballfeld verlegt sie mit ihrem Team Leitungen von den Duschen der Sportler hin zu sogenannten Vertical Gardens. Dort soll das Grauwasser Salat und Kräuter bewässern - für die Speisekarte der Beach Bar. Entscheidend für den Durchbruch des Systems: Wie lassen sich Mikroschadstoffe herausfiltern? Weil das immer noch schwierig ist, darf Brauchwasser in Deutschland zum Beispiel nicht in der Landwirtschaft verwendet werden. Stattdessen werden Äcker mit kostbarem Trinkwasser bewässert. Doch auf ausgelaugten Böden versickert es oft ungenutzt. "Wenn wir so weitermachen, haben wir in wenigen Jahren auch unser Grundwasser aufgebraucht. Wir müssen jetzt den Schalter umlegen und nachhaltig handeln", sagt Maria Giménez. Und handelt. Seit einigen Jahren bewirtschaftet sie auf ihrem Hof in Märkisch Wilmersdorf 240 Hektar "Brandenburger Steppe". Getreide vertrocknet auf den Äckern und der Boden ohne schützende Humusschicht gleich mit - nur das Unkraut nimmt überhand. Kann Landwirtschaft hier überhaupt eine Zukunft haben? Maria Giménez hat eine Vision: Sie pflanzt mehr Bäume - auch auf die Äcker. Die sollen das Wasser im Boden halten und einen kühlenden Effekt auf die Landschaft haben. Agroforstwirtschaft nennt man das. "Die beste Bewässerung baut man nicht, die pflanzt man."

Thema:

Thema: Die Wasserretter - Kampf gegen die Trockenheit



Shopping Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR WESTDEUTSCHER RUNDFUNK KÖLN
Lokalzeit - Logo
© WDR, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter WDR-Sendung und bei Nennung "Bild: WDR" (S2). WDR Presse und Information/Bildkommunikation, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fax: -777132, bildkommunikation@wdr.de

Lokalzeit

Info | 22.09.2020 | 10:25 - 10:55 Uhr
4.1/5010
Lesermeinung
arte Seit über zwei Jahren behandelt ein israelisches Krankenhaus syrische Zivilisten, die bei Bomben-, Raketen- oder Giftgasangriffen des Assad-Regimes verletzt wurden.

Der syrische Patient

Info | 22.09.2020 | 21:45 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Marcus Werner neuer Moderator bei der WDR-Lokalzeit OWL aktuell Die Lokalzeit OWL aktuell aus dem WDR-Studio Bielefeld hat einen neuen Moderator. Am 20. Juli wird Marcus Werner zum ersten Mal das WDR-Regionalmagazin für Ostwestfalen-Lippe moderieren. Im Wechsel mit Tine Charton und Kristina Sterz präsentiert er dann montags bis samstags von 19.30 Uhr bis 20.00 Uhr das Neueste aus Ostwestfalen.

Lokalzeit OWL

Info | 23.09.2020 | 05:25 - 05:50 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Tränen bei Nico Rosberg.

Dieser Pitch wirft Nico Rosberg völlig aus der Bahn: Zwei blutjunge Gründer stellen in "Die Höhle de…  Mehr

Sieben Investoren bewerten in der achten Staffel die Produkte der Gründer. Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist neu dabei. Hier sehen Sie, bei welchen Produkten sie zugeschlagen haben.

Deal oder kein Deal? Das ist nun wieder die Frage in der "Höhle der Löwen": Welche Gründer können mi…  Mehr

RTL-Moderatorin Frauke Ludowig präsentiert "Exklusiv" ab sofort aus einem neugestalteten Studio.

Alle neu bei RTL: Die Nachrichtenformate des Senders erhalten ein neues Gesicht. Es ist nur der Anfa…  Mehr

Die Dokumentation "Erlebnis Erde: Die Rückkehr der Biber" zeigt, unter welchen Bedingungen die Nagetiere aktuell in Deutschland leben - und wie sie haarscharf an der Ausrottung vorbeischrammten.

Der Biber war in Deutschland so gut wie ausgerottet. Eine ARD-Doku zeigt, wie die Art hierzulande vo…  Mehr

Im 25. Film der "James Bond"-Reihe will der Agent (Daniel Craig) eigentlich in den Ruhestand gehen - doch ein wichtiger Auftrag hält ihn davon ab.

Wer könnte Daniel Craig nach seinem letzten Einsatz als James Bond ablösen? Darüber wird seit Monate…  Mehr