scobel - Wege aus der Schuldenkrise
Gespräch • 14.10.2021 • 21:01 - 22:00
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
scobel
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Gespräch

scobel - Wege aus der Schuldenkrise

Nach der Finanzkrise 2008 glaubten viele Bürger, dass die Macht der Banken beschränkt werde. Doch mit der Pandemie steigen die Schulden, und der Einfluss der Banken könnte wieder zunehmen. Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen die Möglichkeiten und Gefahren von unterschiedlichen Finanzierungssystemen. Zu Gast sind die Informatikerin Mariana Bozesan, der Ökonom und Psychiater Stefan Brunnhuber sowie der Politikwissenschaftler Joscha Wullweber. Für die wirtschaftlichen Defizite, die COVID-19 weltweit verursacht hat, werden Billionen Dollar benötigt. Noch höhere Kosten als durch Corona sind durch die Auswirkungen des Klimawandels zu erwarten. Schon jetzt führen Überschwemmungen und Dürren zu bislang nicht vorstellbaren Katastrophen, auch in Deutschland. Je ausgeprägter der jeweilige Schaden ist, desto dringlicher wird der Subventionsbedarf für den Ausgleich der Verluste oder die Wiederherstellung der Infrastruktur. Die Frage ist, woher das Geld kommt, wenn seit Jahren betont wurde, wie "knapp" doch die öffentlichen und insbesondere kommunalen Mittel sind. Schon seit längerer Zeit werden keine Zinsen fürs Sparen vergeben. Auf diese Weise soll die Wirtschaft durch Aktien, Konsum- und Bauvorhaben wieder angekurbelt werden. Banken vergeben hierfür günstige private Kredite und ermuntern Sparer, ihr Guthaben in Besitz- oder Anteilsscheine zu investieren. Diese Dienstleistungen sind selbstverständlich nicht umsonst, sondern werden mit Gebühren verrechnet. Andererseits müssen infolge von Skandalen nicht nur Großunternehmen, sondern auch Banken immer wieder Milliarden als Verluste abschreiben. Auf dem internationalen Parkett spielen deutsche Banken eine immer geringere Rolle. Was bedeutet das für die Zukunft nicht nur des Banken- und Finanzstandorts Deutschland, sondern auch für die Finanzierung der Schulden? Aber es sind nicht nur Klein- und Großbanken, die die regionale und globalisierte Wirtschaft beeinflussen. Internationale Krisen werden zunehmend durch Zentralbanken gesteuert. Staatliche Einrichtungen wie die Europäische Zentralbank oder das amerikanische "Federal Reserve System" stabilisieren die jeweiligen Währungen, gestalten die Zinspolitik und überbrücken Finanzierungslücken. Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen unter anderem die Fragen, wer von den Konjunktureinbrüchen profitieren wird und wie sich die Abhängigkeit der Realwirtschaft vom Finanzkapitalismus in Zukunft gestaltet. Gäste: Mariana Bozesan ist Informatikerin, Mitglied des Club of Rome sowie der World Academy of Art and Science. Als Integrale Investorin und Multiunternehmerin investiert Bozesan in Firmen, die sich den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN verschrieben haben. Stefan Brunnhuber ist Ökonom und Psychiater. Er ist ärztlicher Direktor der Diakonie-Klinik für Integrative Psychiatrie und Professor für Nachhaltigkeitsforschung an der Hochschule Mittweida. Seine Forschungsinteressen sind unter anderem Nachhaltigkeit und Finanzsysteme. Joscha Wullweber ist Heisenberg-Professor für Politics, Transformation and Sustainability an der Universität Witten/Herdecke. Zu seinen Arbeitsgebieten gehören insbesondere die Zentralbankpolitik, Kredit- und Geldtheorien, das Schattenbankensystem, Finanzkrisen und Internationale Politische Ökonomie.
top stars
Prädestiniert für Bösewicht-Rollen: Gary Busey
Gary Busey
Lesermeinung
US-Schauspieler Harrison Ford.
Harrison Ford
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Miroslav Nemec als "Tatort"-Kommissar
Miroslav Nemec
Lesermeinung
Längst etabliert: Sibel Kekilli
Sibel Kekilli
Lesermeinung
Jörg Hartmann als MfS-Mitarbeiter in "Weißensee"
Jörg Hartmann
Lesermeinung
Josef Hader in seinem Soloprogramm "Hader muss weg".
Josef Hader
Lesermeinung
Ein vielbeschäftigter Darsteller: Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Ohne Maske, aber mit viel Gold: Sven Martinek als "Clown".
Sven Martinek
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Zahnhygiene ist wichtig.
Gesundheit

Beim Zähneputzen die Zwischenräume nicht vergessen

Egal, wie gründlich man seine Zähne auch putzt, mit einer herkömmlichen Zahnbürste werden die Zwischenräume nie ganz sauber werden. Speisereste und Plaque verstecken sich dort, wo die Bürste nicht hinkommt. Deshalb ist es wichtig, mindestens einmal täglich zu einer Interdentalbürste oder Zahnseide zu greifen.
Prof. Dr. med. Carsten Wunderlich ist Facharzt für Innere Medizin, Invasive Kardiologie und  Spezielle Rhythmologie sowie Leitender Oberarzt Rhythmologie am Helios Klinikum in Pirna.
Gesundheit

Herzschrittmacher oder Defibrillator: was für wen?

Ein Herzschrittmacher wird notwendig, wenn der Herzschlag eines Patienten dauerhaft oder für wenige Momente zu langsam ist. Er stabilisiert den Herzschlag auf einen gleichmäßigen Rhythmus. Für andere Herzerkrankungen kommt ein Defibrillator infrage.
Schauspieler Matthias Koeberlin.
HALLO!

Matthias Koeberlin – der stille Star

Matthias Koeberlin ist einer dieser Schauspieler, die jeder schon mal gesehen hat, dem aber Starruhm und Einschaltquoten so wenig bedeuten, dass er das Scheinwerferlicht abseits der Drehorte meidet. prisma stand er dennoch Rede und Antwort.
Das Salzburger Land ist das perfekte Reiseziel für Skiurlauber.
Reise

Schnee-Spaß für alle

Endlich wieder mit den Skiern den Berg herunterflitzen, gemütlich langlaufen oder eine Wanderung durch winterliche Landschaften unternehmen? prisma gibt Tipps für den Winterurlaub.
Nächste Ausfahrt

Meiningen-Nord: Viba Nougat-Welt Schmalkalden

Auf der A 71 von Sangerhausen nach Schweinfurt steht nahe der Anschlussstelle 21 das Hinweisschild "Viba Nougat-Welt Schmalkalden". Wer die Autobahn in Meiningen-Nord verlässt und der B 19 folgt, gelangt zu einem wahren Paradies für Naschkatzen.
Prof. Dr. med. Christian Taube ist Direktor der Klinik für Pneumologie an der Universitätsmedizin Essen – Ruhrlandklinik.
Gesundheit

Asthma: Antikörper-Therapie auf dem Vormarsch

Rund sieben Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden unter Asthma, etwa ein Zehntel von ihnen so schwer, dass sie hochdosierte Cortison-Tabletten einnehmen und mit Cortison inhalieren. Patienten mit einer schweren Form der Erkrankung können von der Gabe von Antikörpern profitieren.