service: gesundheit

Logo Vergrößern
Logo
Fotoquelle: HR
Gesundheit, Magazin
service: gesundheit

Infos
Produktionsland
D
HR
Fr., 19.10.
11:00 - 11:25


Volkskrankheiten, aber auch schwerwiegendere Erkrankungen werden anhand eines Fallbeispiels erläutert. Dazu werden potenzielle Heilmethoden vorgestellt und Fragen von einem Experten beantwortet.
Bereits kleinste Verletzungen an den Füßen machen das Gehen schwer. Manche heilen von selbst wieder ab, doch bei Fußerkrankungen wie der sogenannten Haglund-Ferse ist das meist nicht der Fall. Massive Fersenschmerzen im Bereich der Achillessehne machen den Betroffenen dann das Gehen zur Qual. Es beginnt oft mit einer Schwellung und Rötung am hinteren Fersenbein und einem Schmerz, der aber nach den ersten Schritten wieder abklingt. Ignorieren sollte man die Symptome nicht, denn unbehandelt werden die Schmerzen mit der Zeit immer stärker - bis man kaum noch gehen kann. Ursache ist eine Entzündung der Achillessehne. Sie entsteht, weil sich dort, wo das Fersenbein an der Innenseite des Schuhs reibt, ein Knochensporn - eine knöcherne Vorwölbung - bildet. Wird der Fuß nicht behandelt, wirkt ständig ein hoher Druck auf das veränderte Gewebe ein. Die Entzündung nimmt zu, und die Achillessehne hat keine Chance, sich zu regenerieren. Die richtigen Schuhe reduzieren das Risiko, dass sich eine Haglund-Ferse ausbildet. Vor allem Läufer sollten sich daher gut beraten lassen. "service: gesundheit" zeigt, wie eine Haglund-Ferse diagnostiziert und behandelt wird und was Läufer beim Kauf eines Schuhs beachten sollten. Außerdem: Neues Diagnosegerät zur Früherkennung von Osteoporose - das Xtreme CT. Anders als der Name vermuten lässt, ist die Strahlenbelastung durch diese Untersuchung besonders niedrig. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio. Weitere Informationen zur Sendung im Internet unter www.hr-fernsehen.de/servicegesundheit.

Thema:

Schmerzhafte Haglund-Ferse - wenn jeder Schritt zur Qual wird

Bereits kleinste Verletzungen an den Füßen machen das Gehen schwer. Manche heilen von selbst wieder ab, doch bei Fußerkrankungen wie der sogenannten Haglund-Ferse ist das meist nicht der Fall. Massive Fersenschmerzen im Bereich der Achillessehne machen den Betroffenen dann das Gehen zur Qual. Es beginnt oft mit einer Schwellung und Rötung am hinteren Fersenbein und einem Schmerz, der aber nach den ersten Schritten wieder abklingt. Ignorieren sollte man die Symptome nicht, denn unbehandelt werden die Schmerzen mit der Zeit immer stärker - bis man kaum noch gehen kann. Ursache ist eine Entzündung der Achillessehne. Sie entsteht, weil sich dort, wo das Fersenbein an der Innenseite des Schuhs reibt, ein Knochensporn - eine knöcherne Vorwölbung - bildet. Wird der Fuß nicht behandelt, wirkt ständig ein hoher Druck auf das veränderte Gewebe ein. Die Entzündung nimmt zu, und die Achillessehne hat keine Chance, sich zu regenerieren. Die richtigen Schuhe reduzieren das Risiko, dass sich eine Haglund-Ferse ausbildet. Vor allem Läufer sollten sich daher gut beraten lassen. "service: gesundheit" zeigt, wie eine Haglund-Ferse diagnostiziert und behandelt wird und was Läufer beim Kauf eines Schuhs beachten sollten. Außerdem: Neues Diagnosegerät zur Früherkennung von Osteoporose - das Xtreme CT. Anders als der Name vermuten lässt, ist die Strahlenbelastung durch diese Untersuchung besonders niedrig. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio. Weitere Informationen zur Sendung im Internet unter www.hr-fernsehen.de/servicegesundheit.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Gesundheit!

Gesundheit!

Gesundheit | 16.10.2018 | 19:00 - 19:30 Uhr
3/508
Lesermeinung
NDR "Visite" Logo

Visite

Gesundheit | 16.10.2018 | 20:15 - 21:15 Uhr
2.98/50161
Lesermeinung
MDR Hauptsache gesund extra

Hauptsache gesund extra

Gesundheit | 18.10.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
4/505
Lesermeinung
News
VOX schickt 18 Kandidaten auf die Insel: "Survivor" kehrt nach Deutschland zurück. (Symbolbild)

"Survivor" ist die Mutter aller Abenteuershows – in Deutschland schaffte das Format aber nie den Dur…  Mehr

Birgit Schrowange moderiert das RTL-Magazin "Extra" - diesmal zum Thema Sexismus in der Filmbranche.

Ein Jahr nach der "MeToo"-Debatte hat sich in der Unterhaltungsbranche offenbar wenig geändert. Wie …  Mehr

Carlo von Tiedemann ist eines des bekanntesten Gesichter im NDR Fernsehen, seine Stimme eine der markantesten im NDR Hörfunk. Das Geheimrezept, wie man mehr als 40 Jahre lang ein gefragter Moderator in Funk und Fernsehen bleibt, kennt keiner besser als er selbst: Spaß an der Arbeit, Authentizität und jeden Tag dankbar sein, diesen Job machen zu dürfen. Am 20. Oktober wird Carlo von Tiedemann, das "NDR-Urgestein", 75 Jahre alt.

NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann wird am 20. Oktober 75 Jahre alt. Im Interview blickt er zurück au…  Mehr

"Diana bekommt ein Job-Angebot aus Las Vegas. So viel kann ich schon verraten - sie nimmt es an", erklärt Tanja Szewczenko ihren Ausstieg bei "Alles was zählt" (Montag bis Freitag, 19.05 Uhr, RTL).

Tanja Szewczenko ist seit Jahren das Gesicht der RTL-Serie "Alles was zählt". Doch nun steigt die eh…  Mehr

Tobias und Natascha landeten im Finale von "Love Island" auf Platz zwei.

Das ging schnell: Knapp zwei Wochen nach dem Ende der RTL-II-Show "Love Island" ist bei dem einstige…  Mehr