stark!

  • George trifft einen kleinen Jungen im Krankenhaus Vergrößern
    George trifft einen kleinen Jungen im Krankenhaus
    Fotoquelle: ZDF/EBU
  • George ist 11 Jahre alt und lebt in Nikosia, der Hauptstadt Zyperns. Vergrößern
    George ist 11 Jahre alt und lebt in Nikosia, der Hauptstadt Zyperns.
    Fotoquelle: ZDF/EBU
  • George (re.) sammelt am Verkaufsstand Geld für die teuren Farben. Vergrößern
    George (re.) sammelt am Verkaufsstand Geld für die teuren Farben.
    Fotoquelle: ZDF/EBU
  • George und seine Mitschüler bemalen im Krankenhaus die Wände. Vergrößern
    George und seine Mitschüler bemalen im Krankenhaus die Wände.
    Fotoquelle: ZDF/EBU
  • George (re.) sammelt am Verkaufsstand Geld für die teuren Farben. Vergrößern
    George (re.) sammelt am Verkaufsstand Geld für die teuren Farben.
    Fotoquelle: ZDF/EBU
  • George hat sich ein Ziel gesetzt. Doch vorher muss er beim Direktor des Krankenhauses um Erlaubnis fragen. Und er braucht Geld für die Farben. Vergrößern
    George hat sich ein Ziel gesetzt. Doch vorher muss er beim Direktor des Krankenhauses um Erlaubnis fragen. Und er braucht Geld für die Farben.
    Fotoquelle: ZDF/EBU
Kinder, Kindersendung
stark!

Infos
[Bild: 16:9]
Produktionsland
Deutschland
KiKa
So., 03.06.
08:35 - 08:50
George - Her mit der Farbe


George - Her mit der Farbe "Stark!" ist eine Sendereihe, entstanden im Rahmen eines Programmaustauschs der "EBU" . Kinder aus verschiedenen Ländern erzählen ihre ganz besondere Geschichte, von einem außerordentlichen Erlebnis, wie sie etwa mit einem großen Problem fertig wurden oder ein hochgestecktes Ziel erreichten. George ist 11 und lebt in Nikosia, der Hauptstadt Zyperns. Er war schon selbst im Krankenhaus und hat dort öfter Leute besucht. Er findet, dass es dort sehr trist und langweilig aussieht, besonders auf der Kinderstation. Gemeinsam mit ein paar Freunden möchte er das ändern und die Wände bunt bemalen. Im Kunstunterricht erzählt er seinen Mitschülern von der Idee. Alle sind begeistert, auch die Lehrerin. "Farben können etwas bewirken beim Menschen, sie heben die Stimmung. Und das braucht man schließlich, wenn man im Krankenhaus liegt", erklärt sie. Doch bevor die Aktion starten kann, gilt es einiges zu organisieren: George muss beim Direktor des Krankenhauses um Erlaubnis fragen. Und er braucht Geld für die Farben. Es müssen spezielle Farben sein, die keine Schadstoffe enthalten und nicht stark riechen, damit es für die Kinder im Krankenhaus nicht ungesund ist. Diese Farben sind sehr teuer. Woher soll George nur das Geld dafür kommen? Er fasst einen Plan.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Die Sendung mit dem Elefanten

Die Sendung mit dem Elefanten

Kinder | 26.05.2018 | 07:50 - 08:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
ARD Wakeboard mit Weltmeister Frédéric Von Osten & Marquess, Moderation: Muschda Sherzada-Rohs & Johannes Zenglein

Tigerenten Club - Wakeboard-Weltmeister Frédéric von Osten

Kinder | 27.05.2018 | 07:05 - 08:05 Uhr
3.19/5031
Lesermeinung
WDR Ich kenne ein Tier

Ich kenne ein Tier

Kinder | 07.06.2018 | 07:20 - 08:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Alphaville"-Frontsänger Marian Gold.

Ein Weltstar, der ganz klein angefangen hat, stand in der vierten Folge von "Sing meinen Song – Das …  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr