ttt - titel thesen temperamente

ttt-Logo-2007 Vergrößern
ttt-Logo-2007
Fotoquelle: ttt - titel thesen temperamente
Kultur, Magazin
ttt - titel thesen temperamente

Infos
Produktionsland
Deutschland
ARD
So., 10.06.
23:05 - 23:35


Das Kulturmagazin berichtet über Neuigkeiten und Bemerkenswertes aus der nationalen und internationalen Kulturlandschaft. Die Beiträge sorgten in der Vergangenheit bisweilen für Kontroversen.

Thema:

Heimatverlust und Fremdheitsgefühle - Sind Ostdeutsche auch Migranten?

Verlust der Heimat, Fremdheitsgefühle und Benachteiligung durch den Rest der Gesellschaft. Viele Ostdeutsche haben nach der Wende die gleichen Erfahrungen gemacht wie Migranten, sagt die Berliner Integrationsforscherin Naika Foroutan. Zugespitzt formuliert: "Ossis" sind im wiedervereinigten Deutschland auch "Migranten". Foroutan arbeitet am "Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung" gerade an einer Studie, in der Einstellungen gegenüber Muslimen und Ostdeutschen miteinander verglichen werden. Ein Interview, in dem sie ihre These vertrat, löste eine breite Debatte aus, Autoren mit ostdeutschen und migrantischen Wurzeln reagierten mit großer Zustimmung oder entsetzter Ablehnung. "ttt" spricht mit Naika Foroutan und diskutiert mit den Schriftstellern Fatma Aydemir und Ingo Schulze.

"Krimterrorist" oder politischer Gefangener - Der Fall der Filmemachers Oleg Sentsov

Es gab schon diverse Solidaritätsaktionen für den ukrainischen Filmemacher Oleg Sentsov: Appelle der European Film Academy, prominente Fürsprecher und einen preisgekrönten Dokumentarfilm, der seine Geschichte erzählt. Oleg Sentsov wurde 2014, nach der Annektion der Krim durch Russland, verhaftet und als "Krimterrorist" zu 20 Jahren Haft verurteilt. Sein Vergehen: öffentliche Kritik an der russischen Intervention auf der Krim und Unterstützung der Proteste auf dem Maidan in Kiew. Jetzt ist Sentsov in einen unbefristeten Hungerstreik getreten, um seine Freilassung und die anderer ukrainischer Häftlinge zu erzwingen. "ttt" spricht mit seinem Anwalt und Unterstützern - und zeigt, wie sehr im heutigen Russland Macht und Willkür gerade im Kunstbetrieb ein Klima der Angst schüren.

So ähnlich, so unterschiedlich - Ein verblüffendes Fotoprojekt über Nord- und Südkorea

Die Idee ist simpel - und verblüfft: dieselben Motive, dieselben Lebensphasen, und doch könnte das jeweilige Umfeld nicht unterschiedlicher sein. Der japanische Fotograf Yusuke Hishida hat ganz normale Menschen in Nord- und Südkorea fotografiert: Jugendliche, die Rollschuh fahren, Mütter, die ihre Babys wiegen, Frauen in Landestracht, lächelnde Soldaten, Kampfsportler. Der Bildausschnitt ist immer der gleiche - und nur die Bildunterschrift verrät, ob die Aufnahme nördlich oder südlich des 38. Breitengrades entstanden ist. Denn die Porträts ähneln sich - und unterscheiden sich bei genauem Hinsehen dann doch. Oder ist es nur reine Bildinterpretation? "ttt" vergleicht - und lässt sich verwirren.

"Die Welt im Selfie" - Wie der Tourismus Städte zerstört

Der Tourismus ist die größte Industrie der Welt, so der italienische Autor und Journalist Marco d'Eramo. Und er hat fatale Folgen: Er verdrängt Einheimische, zerstört Landschaften und Städte. In seinem scharfsinnigen Buch "Die Welt im Selfie" analysiert d'Eramo unser "touristisches Zeitalter": Er schreibt über die Touristen, die zwanghaft auf der Suche nach dem Authentischen sind und gleichzeitig eine perfekte moderne Infrastruktur verlangen. Darüber, wie sich Innenstädte im Zeitalter von "Airbnb" verändern und für Einheimische unerschwinglich werden. Außerdem klagt d'Eramo über die UNESCO, die mit dem Titel "Weltkulturerbe" aus lebendigen Städten tote Kulissen mache. "ttt" trifft Marco d'Eramo in Rom und spricht mit ihm über die Folgen des Tourismus.

Die Illusion von Unendlichkeit - Der Lichtkünstler James Turrell

Seine Kunst besteht nur aus Licht - wobei das "nur" eine totale Untertreibung ist. Denn James Turrell verzaubert mit Licht, erzeugt die Illusion von Unendlichkeit in einem geschlossenen Raum. Das muss man erst mal können! Wer sich in seine mit Licht gefluteten Räume begibt, fühlt sich dem Himmel ganz nah und schwerelos. In Baden-Baden ist jetzt eine Retrospektive seiner Werke zu sehen. Zudem hat Turrell Arbeiten speziell für das Museum Frieder Burda entwickelt (ab 9. Juni). "ttt" taucht ein in das Farbenmeer und durchwandert sphärische Lichtnebel - und fühlt sich wunderbar erleuchtet.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Stadt Land Kunst

Stadt Land Kunst

Kultur | 22.06.2018 | 13:00 - 14:00 Uhr
3/502
Lesermeinung
3sat Logo kulturzeit

Kulturzeit

Kultur | 22.06.2018 | 19:20 - 20:00 Uhr
4.33/506
Lesermeinung
arte Abgedreht!

Abgedreht! - BritPop 80's

Kultur | 23.06.2018 | 00:45 - 01:25 Uhr
3.38/508
Lesermeinung
News
Musste kurz vor ihrer eigenen Sendung passen: Moderatorin Maybrit Illner.

Maybrit Illner hat ihren Talk am Donnerstagabend im ZDF nicht selbst moderiert. Für ihren Ausfall gi…  Mehr

Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft wollen ihren WM-Titel verteidigen.

Spätestens ab dem 14. Juni 2018 wird die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland das beherrschende The…  Mehr

Der dreifache "Welttorhüter" Oliver Kahn ist einer der Protagonisten des "Dokumentarfilms im Ersten", der über die besondere Psyche der großen Torhüter spricht.

Manuel Neuer, Oliver Kahn, Sepp Maier, Toni Schumacher, Jens Lehmann und auch Robert Enke: Die Dokum…  Mehr

Hotelmanager Markus Winter (Christian Kohlund) und seine Rezeptionistin Lee Mai (Miwa Koshiji) freuen sich auf prominente Gäste und TV-Zuschauer mit Fernweh.

Die von 2004 bis 2014 sehr erfolgreiche ARD-Reihe "Das Traumhotel" fördert die Reiselust des TV-Zusc…  Mehr

Rooster Cogburn, der trinkfeste US-Marshal, wird von Jeff Bridges gespielt.

In ihrem bisher erfolgreichsten Film lassen Joel und Ethan Coen Jeff Bridges volltrunken in ein span…  Mehr