Kommissarin Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) muss eine Entführung und einen Mord aufklären, der ihrer eigenen Mutter Karin Lossow (Katrin Sass) angelastet wird.

Ermittlerin Julia Thiels Familie gerät von allen Seiten in Bedrängnis: Nachdem sie selbst gerade erst einen schweren Unfall überlebt und eine langwierige Reha hinter sich gebracht hat, entführen Unbekannte eine Freundin ihrer Tochter Sophie (Emma Bading) auf dem Nachhauseweg. Kurz darauf wird auch noch die Gynäkologin Malgorzata Kaminska (Magdalena Boczarska) ermordet - und ausgerechnet Julias Mutter Karin hat das stärkste Motiv für die Tat, weil die Ärztin vor Jahren eine Affäre mit deren damaligem Ehemann hatte. Inmitten dieses Wirrwarrs muss sich Julia nun zurechtfinden - und das, obwohl sie laut der Diagnose ihres Arztes noch längst nicht wieder bei Kräften ist.

Gelungener Genre-Mix

"Engelmacher" ist der dritte Teil der "Usedom"-Krimireihe, die sich laut einigen Kritikern in diesem Fall allerdings zu viel aufgebürdet hat. Die Schwierigkeiten, mit denen sich die Charaktere auseinandersetzen müssen, und die fortgesetzten Handlungszweige der beiden Vorgänger werden beinahe im Schnelldurchlauf abgehandelt, sodass sich Nicht-Kenner überfordert fühlen könnten. Dennoch bietet das Werk eine willkommene Abwechslung, indem die Probleme dreier Generationen von Frauen innerhalb einer Familie aufgegriffen und in einen spannenden Kontext gesetzt werden. So entsteht ein unterhaltsamer Mix aus Krimireihe und Familienserie.