Briggs sitzt schon so lange im Knast, dass man es nochmals mit einem Resozialisierungsprogramm versuchen will. Als Briggs dabei seine Liebe zur Gärtnerei entdeckt, glaubt die Gefängnisleitung, endlich einen Durchbruch bei ihm erzielt zu haben. So sorgt der grüne Daumen von Briggs bald über die Gefängnismauern hinweg für Aufsehen und die Chancen des Freigängers auf eine Bewährung steigen ...

Ohne den Esprit ähnlich gelagerter Filme aus Großbritannien erzählt Regisseur Joel Hershman eine allzu brave Sozial-Komödie, die eher wie ein modernes Märchen anmutet. Das Ganze ist leider kaum kantig und kann deshalb nicht wirklich unterhalten, es sei denn, man mag aalglatte Storys.

Foto: MDR/CLT