Nach einem Wohnungseinbruch fühlen sich viele Betroffene in ihrem Zuhause nicht mehr wohl. Die Täter sind in die Privatsphäre eingedrungen. Damit Einbrechern erst gar keine Chance gegeben wird, sind Sicherungsmaßnahmen wichtig.

Die Erfahrung der Polizei zeigt, dass inzwischen mehr als 40 Prozent der Taten im Versuch stecken bleiben. Ausreichend gesicherte Türen und Fenster sowie aufmerksame Nachbarn können Einbrüche verhindern. Mit der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer" macht die Polizei Nordrhein-Westfalen seit einigen Jahren auf die Einbruchsprävention aufmerksam.

Welche Maßnahmen Sie für Ihr Haus oder Ihre Wohnung ergreifen können, darüber informieren Sie unsere Experten am Telefon. Am 25. Oktober von 14 bis 17 Uhr warten drei Experten auf Ihren Anruf: Silvia Sage vom Landes kriminalamt NRW, Markus Schettke von der Kriminalpolizei Dortmund und Sebastian Brose von der VdS Schadenverhütung GmbH.

Demnächst veröffentlichen wir die häufigsten Fragen mit den Präventionstipps der Experten.