Die Geschichte der verheirateten Krankenschwester Claire und des schottischen Freiheitskämpfers Jamie zieht weltweit Millionen "Outlander"-Fans vor die TV-Bildschirme. In einer Dokumentation beleuchtet Vox die Hintergründe der Serie, lässt Darsteller und Serienschöpfer zu Wort kommen und zeigt, wie die aufwendigen Kostüme entstehen.

"Emmy"-Nominierung, "Golden Globe"-Nominierung, Gewinner des "People's Choice Award"... Die Serien-Adaption der Highland-Saga "Outlander" ist ein internationaler Erfolg. In Deutschland zeigt Vox unmittelbar nach dem Staffelfinale am Mittwochabend um 22.05 Uhr das Themen-Spezial "Outlander - Die Dokumentation".

Darin erzählen sowohl die Hauptdarsteller Caitriona Balfe und Sam Heughan, was sie an der Serie so fasziniert, als auch Buchautorin Diana Gabaldon. Vox trifft die Ideengeberin in ihrem Haus in der Wüste von Arizona und begleitet sie bei ihrem ersten Besuch am Set von "Outlander".

Erste Liebesszene war "angsteinflößend"

Caitriona Balfe, die vor ihrer "Outlander"-Rolle zunächst als Model arbeitete, berichtet zudem, wie schnell alles ging: "Drei Wochen nachdem ich die Zusage für die Rolle bekommen habe, fing schon der Dreh zur ersten Staffel an." Im Interview spricht die Irin über Erwartungen, Nervosität und ihre allerersten Liebesszenen: "Das war direkt in meiner ersten Woche des Drehs. Für mich war es etwas angsteinflößend. Der Cast kannte sich ja noch gar nicht".

Sam Heughan, in der Serie als Freiheitskämpfer Jamie zu sehen, waren vor allem die brutalen Schlüsselszenen eine besondere Herausforderung: "Die Serie hat mich sicherlich um ein paar Jahre älter gemacht."

Besondere "Outlander"-Momente

Neben den beiden Hauptdarstellern lässt Vox auch prominente deutsche "Outlander"-Fans besondere Momente der Highland-Saga Revue passieren. Unter anderem kommentieren Model Barbara Meier sowie die Schauspieler Jan Hartmann, Sila Sahin und Mariella Ahrens die schönsten und traurigsten Szenen von "Outlander".

Bildergalerie: Die Darsteller und Kostüme der zweiten Staffel.