Tagsüber unterrichtet sie voll warmherziger Menschlichkeit und in strengem Pflichtbewusstsein gehörlose Kinder, nachts treibt sie sich in dunklen Kneipen herum, auf der Suche nach Zuneigung und Drogen. Diese Diskrepanz wird mehr und mehr zu einem großen Problem für sie. Aber aufsteigende Ängste weg lachend, lässt sich Theresa auch durch die verschämten Heiratsabsichten eines Jugendfreundes nicht von ihrem Lebensstil abbringen. Eines Nachts lernt sie den jungen Tony in einer Kneipe kennen ...

Nach dem Roman von Judith Rossner drehte Regieveteran Richard Brooks diese erschütternde psychologische Studie einer komplexen Persönlichkeit, die von der wunderbaren Diane Keaton äußert glaubhaft verkörpert wird. Tuesday Weld wurde für ihre Nebenrolle der Katherine ebenso für einen Oscar nominiert wie William A. Fraker für seine fabelhafte Kameraarbeit. Achten Sie auf den seinerzeit noch unbekannten Richard Gere in einer seiner frühen Rollen als Tony Lo Porto.

Foto: WDR/Telepool