Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium und langer Arbeitssuche bewirbt sich der 33-jährige Onno Staling für seinen Traumjob als Konservator im Rijksmuseum von Amsterdam. Zu seiner eigenen Überraschung schafft er es bis in die Endausscheidung mit nur noch einem anderen Kandidaten. Kurze Zeit später hört Onno auf einer Feier ein Gespräch mit, in dem ein angeberischer Schönling sich brüstet, den Job des Konservators schon so gut wie in der Tasche zu haben. So stößt Onno zufällig auf seinen Konkurrenten, den arroganten Yuppie Alex Bickers. Aus Angst vor einer erneuten Niederlage schmiedet Onno einen absurden Plan: Kurz vor dem letzten Bewerbungsgespräch zerrt er Alex mit Hilfe von Tränengas in einen Wagen, schafft ihn zu einem abgelegenen Haus, das seine Freundin geerbt hat und hält ihn dort im Keller gefangen. Vermummt bringt Onno dem an Diabetes erkrankten Opfer jeden Tag Insulin und etwas zu essen. Als Onno die Zusage des Museums erhält, lässt er Alex frei. Drei Jahre später ist Onno ein erfolgreicher Mann. Dann braucht er für seine Arbeit im Museum einen Assistenten. Beim Bewerbungstermin sitzt Alex vor ihm...

Drehbuchautor und Regisseur Frank Ketelaar gelang mit seinem Regie-Debüt ein spannender und überaus origineller Thriller. Aus einem banalen und aktuellen Gesellschaftsproblem wird dank der außergewöhnlichen Kameraarbeit und ausgezeichneten Schauspielern ein grausamer und zynischer Handlungsverlauf mit unfassbarem Ausgang. Eine erschreckende Vision über menschliche Abgründe und die seelischen Deformationen der Arbeits- und Leistungsgesellschaft. Ketelaar, früher Musiker und Komponist, begann 1987 sein Studium der Filmwissenschaft. Er tat sich besonders hervor als Drehbuchautor für den Spielfilm "De Finales". Des weiteren inszenierte er Theaterstücke, schrieb Kinderserien und Filme für das Fernsehen.