Vorzeige-Indianer Gojko Mitic (Foto) reitet wieder: Als Mohikaner Chingachgook hat er dem Häuptling der Delawaren das Leben gerettet und soll dafür dessen Tochter Wahtawah zur Frau bekommen. Doch als der Tag der Hochzeit kommt, wird die Braut von den Huronen entführt. Chingachgook und sein Freund Wildtöter nehmen die Verfolgung auf. Auf dem Weg zum Lager der Huronen haben sie viele Abenteuer zu bestehen. Als die Briten gegen das Lager marschieren, begraben die Indianer ihre Stammesfehde und kämpfen gemeinsam und siegreich gegen die Weißen ...

Der Indianerfilm mit dem DDR-Vorzeige-Indianer Gojko Mitic war der letzte und erfolgreichste Kinofilm des renommierten Regisseurs, Kameramanns und Produzenten Richard Groschopp (1906-1996). Frei nach James Fenimore Coopers ("lederstrumpf", "Der letzte Mohikaner]") Romanfigur Chingachgook drehte Groschopp ein ganz auf den Hauptdarsteller zugeschnittenes Werk, der sich zuvor bereits in internationalen Produktionen wie "Old Shatterhand", "Winnetou II" und "Unter Geiern" einen Namen als Indianer-Darsteller gemacht hatte.

Foto: Otto Hanisch