An ein Atomkraftwerk wird ein Castorbehälter mit ungewöhnlichem Inhalt geliefert: der Tod als solcher. Durch radioaktive Strahlung soll er in Schach gehalten werden. Doch dann kommt es zu einem Zwischenfall, und die Strahlung muss deaktiviert werden. Der Tod im Castor entweicht, und nun droht der Menschheit das Aussterben. Denn der Tod wandert durch Berührung von Körper zu Körper. Schon bald Zeit gibt es zahlreiche Opfer. Der steife Finanzbeamte Tarrach, der die Übergabe betreute, soll den Tod einfangen...

Der spannende Mystery-Thriller des Schweizer Regisseurs Samir überzeugt weniger durch seine Fantasy-Story als durch die guten Darsteller. Hauptakteur Klaus Schreiber spielte in TV-Filmen wie "Doppelter Einsatz", aber auch in Kinowerken wie "Der Krieger und die Kaiserin". Der gebürtige Iraker Samir lebt seit 1961 in der Schweiz und begann seine Karriere 1982 als freischaffender Kameramann. Seit 1986 arbeitet er auch als Regisseur. Samir erhielt mehrere Auszeichnungen für seine Spiel- und Dokumentarfilme. Seit inszenierte er mehrfach Fernsehproduktionen wie etwa "Eurocops", "Partner" oder "Die Drei".