Mafioso Tony Soprano ist reif für den Psychiater. Die kriminellen Machenschaften als Chef einer Müllentsorgung zehren an den Nerven. Und auch zu Hause kriselt es mehr als ihm und seiner nicht allzu geheimen Geliebten recht sein kann. Widerwillig entschließt sich Tony auf Rat seines Hausarztes, die Psychiaterin Dr. Melfi aufzusuchen...

Zum ersten Mal beschäftig sich eine TV-Serie mit dem stinknormalen Familienleben eines zeitgenössischen Mafiabosses - realistisch und komisch zugleich. In den USA entpuppte sich das ungewöhnliche Format als Hit. Drehbuchautor und Produzenten David Chase ("Detektiv Rockford: Anruf genügt") freute sich über einen "Emmy" für die komisch-fesselnde Serie. Der Müll - wussten wir 's nicht - entpuppt sich dabei als idealer Humus und Deckmantel für allerlei kriminelle Machenschaften. Und so spiegeln "Die Sopranos" die Absurditäten unserer Zeit wider - Ähnlichkeiten mit dem wirklichen Geschäft sind kaum zufällig.