Sir Alfred ist mindestens so egozentrisch wie berühmt. Als Stardirigent gewohnt, alle nach seiner Pfeife tanzen zu sehen, geht er davon aus, dass auch seine ihn selbstverständlich liebende Gattin Daphne nicht auf Abwege gerät. Als er durch seinen übereifrigen Schwager August auf den Gedanken gebracht wird, seine Frau könne möglicherweise fremdgehen, sieht Sir Alfred rot. Genüßlich malt er sich während eines Symphoniekonzerts diverse Methoden aus, mit denen er sich an seiner Frau für die Liaison mit seinem jungen Sekretär rächen könnte. Vom blutigen Mord über entsagungsvolles Beschämen bis zum russischen Roulette spielt der Maestro einige Vergeltungsmaßnahmen gedanklich durch. Dies beflügelt zwar sein Dirigat emotional, seinem seelischen Gleichgewicht ist es allerdings eher abträglich. Als er nach dem Konzert endlich zur Tat schreiten will, scheitert er relativ schnell an der Tücke der Objekte...

"Die Ungetreue" ist der vorletzte Film des Komödien-Spezialisten Preston Sturges ("Sullivans Reisen", 1941, "Die Falschspielerin, 1941), der hier genüßlich Hollywoods-Ehemelodramen persifliert. 1984 inszenierte Howard Zieff ein Remake dieser brillanten Komödie.