Bankkaufmann Gregoire Dufour, ein Mann in den 50ern, leidet unter dem Gefühl, im Leben einiges versäumt zu haben. Seine Ehe mit Antonella zeigt nach 20 Jahren ebenfalls Verschleißerscheinungen, die Kinder gehen eigene Wege. Kurz: Gregoire hat es satt, sich weiterhin als Angestellter der Bank "Transalpino" abzustrampeln, er wird vorzeitig in Pension gehen. Auf der Fahrt zu seinem letzten Auftrag begegnet ihm eine verführerische junge Dame, von der er sich nur allzu willig vom rechten Dienstweg abbringen lässt. Der biedere Dufour ahnt nicht, dass die aufregende Barbara ein Callgirl der Spitzenklasse ist, mit dem einige Spaßvögel unter seinen Kollegen ihn zum Abschied beglücken wollen.

Michel Langs spritzige, aber äußerst oberflächliche Midlife-Crisis-Komödie mit vielen hübschen Mädchen und amüsanten Verführ- und Verwicklungsszenen spielt vor dem romantischen Hintergrund Venedigs.