Marco und Sara könnten kaum unterschiedlicher sein: Er ist ein sensibler, zurückhaltender Träumer und sie eine sture Kämpfernatur. Die beiden kennen sich zwar schon seit ihrer Kindheit, doch erst jetzt haben sie ihre Liebe füreinander entdeckt. Aber ihre Leidenschaft führt zu Missverständnissen. So betrügen sie einander, trennen sich und heiraten schließlich andere. Doch da sie sich noch ständig sehen, nimmt ihre Liebe kein Ende...

Ähnlich wie in "Harry und Sally" oder "Wer liebt, lebt gefährlich" wird hier eine ungewöhnliche Liebesgeschichte erzählt, die sich über beinahe ein ganzes Leben hinzieht. Dabei verzichtet auch Regisseur Gianluca Tavarelli nicht auf humoristische Einlagen, denn auch ihm ging es vordergründig um den Wandel der Figuren, ovwohl er dabei aber nicht das Leben in Italien der 80er und 90er außer acht liess.