Ärztin Dr. Nielsen arbeitet in einer entlegenen Polarstation. Mitten im antarktischen Winter stellt sie fest, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist. Die Witterungsverhältnisse sind aber so katastrophal, dass Nielson unmöglich ausgeflogen werden kann. Also beginnt sie selbst mit einer Chemotherapie und einer Notoperation...

Ein frostiges Werk mit guten Darstellern, dass Regisseur Roger Spottiswoode nach einer wahren Begebenheit drehte. In der Rolle der Dr. Jerri Nielsen, deren Geschichte in der Amundsen-Scott Südpol-Station des Winters 1999 spielt und die mit ihrem Buch die Drehbuchvorlage lieferte, glänzt Charakterdarstellerin Susan Sarandon, die sich hier mit einer gefährlichen Situation auseinandersetzen muss. Gedreht wurde übrigens nicht am Südpol, sondern in Kanada.

Foto: Tele 5