Elgin und David denken in ihrem Leben nur an Eins: Sie sind Straßentänzer, ihre Musik und der Tanz sind das Größte für sie. Doch eines Tages erwächst den beiden Szene-Stars in Form der "rich kids" ernsthafte Konkurrenz, die noch dazu vor unlauteren Mitteln nicht zurückschrecken und die die "Street Dancer" mit einem billigen Trick um ihren Sieg in einem begehrten Tanzwettbewerb brimgen. Doch auch zwischen den beiden Freunden kriselt es bald, denn David schnappt sich ausgerechnet die attraktive Liyah, Elgins jüngere Schwester, und Elgin hat mächtig Ärger mit einem Drogenboss. Als wieder einmal der "The Big Bounce", Amerikas wichtigster Wettbewerb, ausgetanzt werden soll, steht die Freundschaft der beiden auf des Messers Schneide...

Kaum spannendes, langatmiges und nur mäßig gespieltes Teenagerfutter mit Rap- und guten Tanzeinlagen von Christopher Stokes, der die Rollen seiner jugendlichen Protagonisten mit R&B-Boygroup-Stars wie Marques Houston von IMX und Omari „Omarion“ Grandberry von B2K besetzte. Auch die übrigen Mitglieder von B2K kommen hier zu Kinoleinwandehren. Kein Wunder, ist doch Christopher B. Stokes, kurz Chris Stokes genannt, Manager der Bands IMX und B2K. Was in den Schwarzenvierteln der US-Großstädte vielleicht noch auf ein wenig Interesse stösst, reisst hierzulande sicher keinen vom Hocker - bis auf die Boygroup-Fans vielleicht!

Foto: Columbia TriStar