Ballerina Nina ist ganz von den Socken, als sie im berühmten Ballett "Schwanensee" die Doppelrolle von weißem und schwarzem Schwan übernehmen soll. Allerdings muss sie für den dämonischen schwarzen Schwan erst lernen, in ihrem Innern die dunkle Seite zu finden. Dabei gibt sie sich aber allzu finsteren Fantasien hin. Bald weiß sie nicht mehr, Fantasie und Wirklichkeit von einander zu trennen. Der unter den Ballerinas herrschende Zickenterror ist da alles andere als hilfreich ...

Von der Grundstimmung her wollte Darren Aronofsky wohl eine Art "Rosemaries Baby" im Ballett-Umfeld kreieren und ließ Hauptdarstellerin Natalie Portman durch eine obsessive Welt irren. Die macht ihre Sache überaus gekonnt (bekam dafür auch den Oscar und den Golden Globe). Wer sich auf die seltsame Hauptfigur einlässt und mit der doch recht eigenen Ballett-Welt etwas anzufangen weiß, könnte von diesem Selbstzerstörungsthriller durchaus fasziniert sein.

Foto: Fox




Fotostream "Black Swan"



Größerer Fotostream in neuem Browserfenster