Die Zigeunerkapelle Fanfare Ciocarlia aus der rumänischen Provinz zieht durch die Welt und begeistert ihr Publikum. Die Gruppe ist von zwei Deutschen entdeckt worden, die sie dann zur Kultband der Weltmusikszene aufbauten. Mit einer Mischung aus rasantem Spiel und balkanischer Poesie feiern die Musiker bei jedem Auftritt ein musikalisches Fest.

Der Film erzählt vom Aufbruch in die Welt, den erstaunlichen Begegnungen unterwegs und führt zu den Ursprüngen einer vitalen Musikkultur der ländlichen Roma. Ralf Marschalleck dokumentiert das Leben und den Erfolg der rumänischen Gypsy-Band.