Für fünf Menschen aus New York bestimmt das Kino (fast) das gesamte Leben. Denn kaum zu zwischenmenschlichen Beziehungen fähig, verbringen sie ihre gesamte Freizeit im Dunkel der Kinosäle. Diese Obsession führt sie beinahe in den Ruin...

Die Dokumentarfilmer Angela Christlieb und Stephen Kijak porträtieren mit diesem Werk fünf ungewöhnliche Menschen mit ihrer obsessiven Leidenschaft zu den bewegten Bildern. Das Ganze ist flott montiert, verbindet Filmszenen mit Bildern aus dem Leben der Protagonisten und verdichtet sich so zu einer spannenden Charakterstudie.