Die 72-jährige Berliner Rentnerin Eva Mayenburg fällt aus allen Wolken, als ihr ihre Bank mitteilt, dass alle ihre Wertpapiere, die sie und ihren Mann im Alter absichern sollten, durch die Finanzkrise wertlos geworden sind. Doch so leicht lässt sich die rüstige Rentnerin nicht unterkriegen und beschließt, ihr Geld unter allen Umständen von der Bank zurückzufordern. Ein Kampf wie David gegen Goliath beginnt, in dem Eva allerdings nicht gewinnen kann ...

Nach einer wahren Geschichte inszenierte Regiedebütantin Anika Wangard dieses Drama um ein Rentnerpaar, dass sich nicht damit abfinden will, von ihrer Hausbank ruiniert worden zu sein. Neben dieser leider beinahe alltäglichen Geschichte - man denke etwa an die zalhriechen Skandale um den Verkauf von Schiffs- und Immobilinefonds an vor allem ältere Kunden - zeigt Wangard, die nach eigenem Drehbuch inszenierte, dass aus einer verschworenen Gemeinschaft von Geschädigten, die gemeinsam für ihre Ziele kämpfen, auch schnell wieder Einzelkämpfer werden. Die Inszenierung von "Crashkurs" kommt dabei aber nicht über TV-Niveau hinaus.





Foto: Eclipse