Der alte und griesgrämige Edmond hat erhebliche Herzprobleme, aber er weigert sich standhaft, in ein Altersheim zu ziehen. Auch die Hilfe der Hauspflegerin Rose wehrt er mit Vehemenz ab. Doch als Edmond eines Tages schwer stürzt, erweist sich Rose als Helferin in der Not und der alte Mann lernt allmählich, ihre Hilfe zu akzeptieren ...

Dieses Drama mit dem großen Michel Bouquet ist das Kinodebüt der beiden Theaterschauspielerinnen Stéphanie Chuat und Véronique Reymond. Sensibel und feinfühlig nach ihrem eigenen Buch in Szene gesetzt, erzählen Chuat und Reymond die Geschichte einer ungewöhnlichen Annäherung zweier Eigenbrödler, die durch die gemeinsamen Erfahrungen aber dennoch zueinander finden. Michel Bouquet trumpft hier in einer wunderbaren Altersrolle auf, ebenso überzeugend gibt die französische Charakterdarstellerin Florence Loiret-Caille ("A real life - Au voleur", "Erzähl mir was vom Regen") die vom Leben enttäuschte Rose. Ein kleiner, aber feiner Film, der 2011 mit zwei Schweizer Filmpreisen (beste Regie, bestes Buch) ausgezeichnet wurde.



Foto: Arsenal