Tja, auch Hollywood kann hart sein. Da gehen einem oscar-prämierten Drehbuchschreiber die Ideen aus und die Filmfirma schmeißt ihn gleich raus. Auf der verzweifelten Suche nach einem Job - schließlich muss seine Familie ja irgendwie leben - wird ihm angeboten, sich von einer ganz bestimmten Frau inspirieren zu lassen. Doch die exzentrische Muse kostet zunächst nur Geld ...

Was als Persiflage auf das Filmgeschäft gedacht war, entpuppt sich als öde Lachnummer. Ein Gag alle halbe Stunde ist für eine Komödie zu wenig. So plätschert die Story dahin und man wartet eigentlich nur darauf, welcher Gaststar hinter der nächsten Ecke lauert. Sharon Stone als überdrehte Muse nervt vom ersten Auftritt an gewaltig. Hätte was werden können.  

Foto: StudioCanal