Selbst in der meist auf ihren Neutralitätsstatus stolzen Schweiz ist die 68er-Bewegung nicht spurlos vorüber gegangen: Auch hier gingen Menschen demonstrierend auf die Straße und lehnten sich gegen bestehende Gesellschaftsstrukturen auf. 1970 gründete drei Freunde gar eine revolutionäre Zelle. Die Hobby-Terroristen brachen gar in ein Armeedepot ein und boten die geklaute Ware frech der IRA an, hatten sogar Kontakte zur Roten Brigade Rosse in Italien und zur spanischen Anti-Franco-Bewegung...

Koautor Marcel Zwingli war als Kind ein Freund des RZ-Mitbegründers Daniele von Arb, der inzwischen als Wahrsager tätig ist. 30 Jahre später trafen die beiden wieder aufeinander und unterhielten sich über ihre unterschiedlichen Wege. Das Ganze wurde mit Archiv-Bildern unterlegt. So erfährt der Zuschauer nicht nur die Lebensgeschichte von Arbs und dessen Freunden, sondern auch, dass es in der Schweiz ebenfalls heiß herging.