Das Ehepaar Marie und Nicolas lebt schon seit Jahren in Portugal. Jetzt kommen die beiden nach Paris zurück, um dort die Hochzeit eines Freundes zu feiern. Schon bei ihrer Ankunft stellen sie resigniert fest, dass ihre Liebe im Alltagseinerlei abhanden gekommen ist. So geben sie beim Abendessen mit Freunden ihre Trennung bekannt. Auf der Feier schließlich flirten sie jeweils mit anderen Gästen...

Ein Film, in dem mehr geschwiegen als gesprochen wird. Vor allem den beiden Hauptdarsteller und deren vortreffliches Minenspiel ist es zu verdanken, dass diese ruhige Variante von Ozons "Fünf mal Zwei" nicht im Sande verläuft. Denn man merkt deutlich, dass hier kaum ein Drehbuch vorhanden war und die Darsteller große Teile improvisieren mussten.

Foto: Kinowelt