Als der Autoverkäufer Max erfährt, dass er Krebs hat, klaut er kurz entschlossen das Geld seines besten Freundes und stiehlt sich davon. Doch ein Unfall stoppt seine Flucht und so landet er auf einem abgelegenen Bauernhof. Hier kämpft Emma völlig allein als Schweinezüchterin gegen den finanziellen Ruin. Zwischen den beiden Außenseitern entwickeln sich zarte Bande...

Regisseur Sven Taddicken ("Mein Bruder, der Vampir") fand in dieser mitunter skurrilen Romanverfilmung von Claudia Schreiber nicht immer den richtigen Ton, zumal die Gratwanderung zwischen Tragödie und Komödie sich stets als äußerst schwierig erweist. Dank des guten Darstellergespanns wirken die hier angepackten schwierigen Themen dennoch recht leicht. Besonders Jördis Triebel weiß hier als titelgebende Emma zu überzeugen. Für ihre darstellerische Leistung wurde sie auf mehreren Filmfesten gefeiert und 2006 mit Young German Cinema Award des Filmfestes von München ausgezeichnet.

Foto: Pandora