Um der Ödnis seiner Heimat in Mecklenburg-Vorpommern zu begegnen liefert sich Ole mit seinen beiden Kumpels Moped-Rennen. Doch damit ist Schluss. Denn sein Opa hat einen letzten Wunsch: Ole soll einen Job in Berlin antreten und bei seinem Cousin wohnen. Dadurch soll Ole dafür sorgen, dass sich die seit 25 Jahren zerstrittenen Brüder Manni und Heinz endlich wieder versöhnen. Cousin Rokko fügt sich zwar, ist aber von Ole wenig begeistert. Ole indes verliebt sich prompt in Rokkos Jugendfreundin Fritzi. Mit ihr erlebt er aufregende Großstadtabenteuer – bis er durch einen Anruf erfährt, dass sein Opa gestorben ist ...

Und wieder eine romantische Komödie, diesmal von Til Schweiger fürs Kino produziert. Jung-Regisseur Tobias Wiemann folgt hier ausgelatschten Pfaden und erzählt in mittelmäßiger TV-Inszenierung ein zweitweise recht witzige Geschichte, die Gegensätze wie Provinz- und Stadtleben, Familienkonflikte, Beziehungsschwierigkeiten und Freundschaftsverhältnisse recht grob herausschält. Was bleibt: sympathische Darsteller, ein paar witzige Dialoge und wenige skurrile Situationen. Das war's!



Foto: Warner