Daniel will Steinesammler, Ronny Rennfahrer und Tobias möchte Wrestling-Reporter werden. Alle kommen aus nicht eben harmonischen Verhältnissen. Jenny wächst ihnen gegenüber behütet in einer vom Glauben geprägten Harmonie auf. Sie möchte Pfarrerin werden. Henriette sieht sich als zukünftige Opernsängerin und hat ein volles Programm: Geigen-, Gesangs-, Klavier- und Chorunterricht bestimmen ihre Woche.

Der Berliner Nachwuchsregisseur Calle Overweg präsentiert in seinem Abschlussfilm der Filmakademie (Förderpreis bester Hochschul-Abschlussfilm) fünf Kinder zwischen acht und dreizehn Jahren, die schon wissen, was sie einmal werden wollen. Sie wurden über Zeitungsannoncen und Aushänge an Schulen gefunden. Aber der Regisseur interessiert sich nicht allein für den kindlichen Charme oder die Erfolgsaussichten der frühen Berufswünsche, sondern versucht herauszufinden, wie sie zu Stande kommen. So haben auch Eltern und andere wichtige Bezugspersonen zwischendurch das Wort.