Der 18-jährige Marvin hat es nicht leicht: Da er aus der Oberschicht stammt, hat seine ambitionierte Mutter seinen Lebensweg sozusagen schon vorbestimmt. Doch Marvin träumt davon, ein Musiker zu sein. Als er dann noch der Rapperlegende DW Court begegnet, ist Marvin sicher: er will auf das Geld der Mutter verzichten und seinen Lebenstraum verwirklichen. Er findet Anschluss an eine coole Clique, verschweigt aber seine Herkunft. Da sind Probleme programmiert ...

Und wieder ein Film aus Deutschland, der bei derlei Geschichten kaum ein Klischee auslässt. Hier weiß man nach wenigen Minuten, was passieren wird und muss sich die restliche Zeit langweilen, da weder Darsteller noch Regie überraschende Akzente setzen können. Da nützt auch die langweilige Musik des erfolgreichen deutsch-englischen Musikproduzenten Tai Jason nichts. Mitreißende Geschichten sehen anders aus!



Foto: Kinowelt