Eine junge Filmemacherin entdeckt die Lyrik von Hilde Domin und beschließt, die berühmte Dichterin kennen zu lernen. Sie trifft auf eine wache, unkonventionelle 95-jährige in einer Wohnung voller Bücher, Rosen und Erinnerungen – mit einer Lebensgeschichte, in der sich das letzte Jahrhundert spiegelt. Hilde Domin, Jahrgang 1909, erzählt mit großer Offenheit aus ihrem spannungsreichen Leben: von ihrer Kindheit in Köln, von 20 langen Jahren im Exil, von der Rückkehr nach Deutschland und ihrer späten Karriere als Dichterin. Zum ersten Mal spricht sie vor der Kamera über Erwin, die große Liebe ihres Lebens, und über ihre Einsamkeit im Alter.

"Ich will dich – Begegnungen mit Hilde Domin" ist ein sehr persönlicher, direkter Film über Werk und Leben der Dichterin (1909-2006) – gedreht von der fast 70 Jahre jügeren Filmemacherin Anna Ditges. Die in Bonn geborene Regisseurin, Autorin, Kamerafrau und Cutterin, Absolventin der Kunsthochschule für Medien in Köln, hat die Grande Dame der deutschen Nachkriegsliteratur die letzten zwei Jahre ihres langen und spannungsreichen Lebens mit der Kamera begleitet.

Foto: Film Kino Text