Als Jugendlicher verlor Wolfgang Fasser sein Augenlicht, doch trotz dieses Verlustes hat sich der aus dem Schweizer Glarus stammende Fasser nicht entmutigen lassen und wurde zu einem anerkannten Musiker, Therapeuten und Klangforscher. Wie wohl kaum ein Sehender hat Fasser die Welt der Geräusche, Klänge und Töne entdeckt und nutzt diese zur Behandlung schwerbehinderter Kinder.

Der Filmemacher Nicola Bellucci zeichnet in seinem vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm das Porträt des blinden Musikers, Therapeuten und Klangforschers Wolfgang Fasser. Bellucci gelang die ungewöhnliche Geschichte eines Menschen, der seine eigene Lebenserfahrung als Blinder nutzt, indem er schwerstbehinderten Kindern hilft, sich auf eine ihnen feindlich erscheinende Welt einzulassen. So entstand eine poetische Entdeckungsreise in die Grenzgebiete der Kommunikation, ein leiser und berührender Film über eine Welt, die Sehende so wahrscheinlich noch nicht wahrgenommen haben.





Foto: w-film/Andrea Fasser