Die bayerische Landeshauptstadt München ein Mekka der Surferszene? Ungewöhnlich, aber wahr. Seit nunmehr 35 Jahren stürzen sich regelmäßig wagemutige Surfer in den Eisbach an der Prinzregentenstraße direkt neben dem Haus der Kunst, um ihrem außergewöhnlichen Hobby, dem Fluss-Surfen, zu frönen. Kalt ist die Welle im Eisbach, doch trotzdem hat der ungewöhnliche Ritt längst Kultcharakter erreicht ...

Filmemacher Björn Richie Lob, selbst ein begeisterter Eisbach-Surfer, hat sich mit diesem Dokumentarfilm über den Eisbach in München einen lang gehegten Traum erfüllt. Fünf Jahre lang war Lob immer wieder vor Ort und drehte atemberaubende Bilder der waghalsigen Abenteurer, die sich auf der Flusswelle ihren Kick holen. Doch Lob fängt nicht nur gekonnt das Lebensgefühl und die Faszination des Surfens ein, sondern lässt auch sechs leidenschaftliche Fluss-Surfer zu Wort kommen, deren Leben nicht unterschiedlicher hätte verlaufen können. Doch eines verbindet sie alle: die Liebe zum Eisbach!



Foto: pipelinepictures