Mitten in Madrid dient der Kilometerstein mit der Aufschrift "Null" als Treffpunkt für die seltsamsten Gestalten. Jeder, der einen bislang Unbekannten treffen möchte, wählt gerne diesen Kilometerstein als Ort des Treffens. Zu leicht chaotischen Verwechslungen kommt es, als sich zufällig vier Leute zur gleichen Zeit dort begegnen. Denn alle Beteiligten haben die unterschiedlichsten Gründe: Die beiden Homosexuellen etwa wollen endlich ihre Fantasien ausleben, von denen sie im Internet-Chat immer geschwärmt haben. Das junge Mädchen hingegen will endlich ihre Unschuld verlieren. Doch alles kommt ganz anders als gedacht...

Das spanische Regie- und Autorengespann Juan Luis Iborra und Yolanda García Serrano fanden mit dieser leichten Komödie einen heiteren Weg, um diverse Beziehungs- und Liebes- bzw. Sexprobleme herzuziehen. Hier werden homo- wie heterosexuelle Klischees durch den Kakao gezogen.