Wenn man in New York lebt, muss man wohl Stadtneurotiker sein. Dies gilt zumindest auch für die Journalistin Jessica Stein, die ständig Ärger mit Vertretern des männlichen Geschlechts hat. Deshalb springt sie auf eine Anzeige an, in der es um eine gleichgeschlechtliche Beziehung geht. Aber auch der Alltag mit der taffen Galeristin Helen birgt viele Probleme ...

Dies ist einer jener Glücksfälle, bei dem die Urheber des gleichnamigen Off-Broadway-Stückes, Heather Juergensen und Jennifer Westfeldt, selbst die Adaption für die Leinwand übernehmen durften. Das Ergebnis ist eine zwar nicht innovative, aber dennoch frische Beziehungskomödie auf den Spuren der Erfolgsserie "Sex and the City". Dabei erweist Regisseur Charles Herman-Wurmfeld bei seinem ersten Kinowerk gutes Timing, vor allem beim Wortwitz.

Foto: Fox