Zwei Regisseure auf der Suche nach dem menschlichen Wissen über spirituelle Welten: ob in der Lehmhütte eines indianischen Medizinmannes oder im unendlichen Weltraum – man orientierte sich am polynesischen Wort "Mana", das nicht nur "Fels" bedeutet, sondern auch die Kraft und Ausstrahlung in Dingen und Lebewesen bezeichnet.

Die Regisseure Peter Friedman und Roger Manley sammelten eindrucksvolle Bilder auf allen Kontinenten und schufen ein episodenhaftes Filmessay mit spärlichen Kommentaren. Vieles ist durchaus interessant, rechtfertig aber nicht unbedingt einen Kinobesuch.

Foto: Strange Attractions / ADR Productions