Nachdem sie jahrelang verschwunden war, taucht Martha eines Tages wieder im Leben ihrer älteren Schwester auf. Allmählich wird klar, dass Martha offenbar Verstörendes erlebt haben muss. Tatsächlich geriet sie in eine sektenähnliche Gemeinschaft, angeführt von dem bedrohlichen, aber auch charismatischen Patrick, der die Frauen der Gemeinschaft, darunter auch Martha, nach seinen Gelüsten sexuell missbraucht hat. Martha, die Marcy May genannt wurde, gelang zwar die Flucht, doch die Angst, dass man sie zurückholen könnte, ist geblieben. Dies erschwert auch die Annäherung der beiden Schwestern ...

Ein in vielen Rückblenden erzähltes, langatmiges Drama des Regiedebütanten Sean Durkin, dem man die vielen Anschlussfehler und inszenatorischen Holprigkeiten vielleicht noch verzeihen mag. Doch Durkin schien bei den Dreharbeiten eher daran interessiert zu sein, Elizabeth Olsen, die Schwester der Olsen-Zwillinge, aufreizend zu präsentieren, als einen interssanten Stoff zu präsentieren. Eigentlich sollte dieses Werk wohl betroffen machen, gelungen ist dies aber nur ansatzweise.



Foto: Fox