Max verdient den Unterhalt für seine vierköpfige Familie damit, dass er den Leuten die Brieftasche aus dem Jackett zieht. Als sein missratener Schwager Fred eines Tages erschossen aufgefunden wird, ist dies die Wende im Leben des pfiffigen Ganoven ...

Die Verkörperung des kleinen großen Helden machte Heinz Rühmann über Jahrzehnte hinweg zum Publikumsliebling. Als liebenswerter Taschendieb zeigt er auch in Imo Moszkowicz’ Komödie sein großes Können. Der in Ahlen/Westfalen geborene Moszkowicz, der Auschwitz überlebte, aber sechs seiner Geschwister und seine Mutter im KZ verlor, kehrte 1945 nach Deutschland zurück, um am kulturellen Neubeginn mitzuarbeiten. Moszkowicz war Regieassistent bei Gustaf Gründgens, inszenierte später an vielen deutschen Theatern und wurde beim breiten Publikum seit Ende der Fünfzigerjahre vor allem durch zahlreiche Fernsehinszenierungen bekannt.

Foto: RBB/Degeto