Offenbar steht Christelle unter Schock: Sie stürmt aus ihrer Wohnung, lässt die Tochter in der Wanne zurück, stürzt in eine Telefonzelle, kann sich aber nicht artikulieren. Leidet sie unter Paranoia oder wird sie tatsächlich bedroht?...

Mit nervender Wackelkamera folgt die Regisseurin Dominique Cabréra ihrer Protagonistin, porträtiert sie als labile, völlig zerstörte Person, die flüchtig Bekannten und Freunden begegnet. Dass das Ganze dann auch noch in französischer Originalversion mit Untertitel gezeigt wird, erschwert den Zugang zu diesem seltsamen Werk.