Der ebenso jungen wie verführerischen und - natürlich - unschuldigen Nikita steht eine lebenslange Haftstrafe bevor. Ihr wird der Mord an einem Polizisten zur Last gelegt, der sie belästigt und erpresst hat. Überraschend erhält die schöne Schlampe in dieser ausweglosen Situation das Angebot, für die Regierung als Undercover-Agentin mit der Lizenz zum Töten zu arbeiten. "Sektion Eins", so der Name ihres Arbeitgebers, täuscht Nikitas Selbstmord vor und verschafft der Blondine eine neue Identität. Der Ausbildung zur Killerin steht nichts mehr im Wege...

Die 44-teilige Action-Serie steht ein weiteres Beispiel dafür, wie aus profitablen Kino-Knüllern Serien werden - ein Marktmechanismus, der natürlich auch umgekehrt funktionieren kann. Im konkreten Fall basieren Handlung und Charaktere auf dem Actionstreifen "Nikita" (1990) von Luc Besson, die Geschichte einer unfreiwilligen Killerin, die sich einen Funken Menschlichkeit bewahrt und aussteigen will. Doch auch in der Serie geht es erst einmal zur Sache - mit großem Kaliber und ohne mit der (künstlichen) Wimper zu zucken.