Die Niederländerin Anne entflieht der Heimat und zieht fast wortlos mit ihrem Rucksack durch Irland. Sie genießt die Einsamkeit und die Wildnis und landet schließlich bei dem ebenfalls stillen und eigenbrötlerisch auftretenden Martin. Er bietet ihr Essen und Unterkunft für Gartenarbeit. Als Anne zustimmt, kommen sich die beiden Außenseiter allmählich näher ...

Nachdem sie die Niederländische Film Akademie abgeschlossen hatte, arbeitete die gebürtige Polin Urszula Antoniak zunächst für das niederländische Fernsehen. Für ihren ersten Kinofilm reiste sie nach Irland und erzählt (nach eigenem Drehbuch) die Geschichte zweier Outsider und deren Annäherung. Wären nicht die starken Darsteller, man hätte es mit einem eher betulichen Langeweiler zu tun. Denn hier passiert in der Handlung nicht viel, dafür umso mehr in den Gesichtern der Figuren. Die Inszenierung erinnert zwar eher an schlechte TV-Spiele und einige Handlungsweisen entziehen sich jeglicher Analyse, doch wem es gelingt, das Ganze auf die Kunst der Schauspielerei zu reduzieren, der wird fürstlich belohnt. Besonders die 1982 in Venlo geborene Niederländerin Lotte Verbeek ("Die Swingmädchen"), die sich zuvor als Model, Tänzerin und Sängerin einen Namen gemacht hatte, überzeugt hier in der Hauptrolle der Anne. 2010 wurde sie auf den Filmfestspielen in Berlin als European Shooting Star ausgezeichnet.



Foto: Rinkel Film & TV Johnny Savage