Frauenheld Eddie arbeitet durchaus erfolgreich in einer New Yorker Marketing-Firma. Doch sein wohl strategisch wichtigster Coup gelang ihm, als er die Tochter seines Chefs angelte, die er nun heiraten will, um endgültig die Karriereleiter in der Firma empor zu klettern. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Eddies Schwager Anthony vergewaltigt eine Mitarbeiterin, wird verhaftet und verschafft sich durch Eddie - Erpressung mit kompromittierenden Fotos - ein Alibi. Eddie verliert seine Traumfrau und seinen Job und als Anthony tot aufgefunden wird, gerät er auch noch unter Mordverdacht...

Was ein Hochglanz-Thriller werden sollte, entpuppt sich als lahmer und leider völliger unglaubwürdiger Nonsens. Regisseur und Autor Reto Salimbeni wäre besser in dem Werbefilmmetier geblieben, denn für Spielfilme ist er offensichtlich völlig ungeeignet. Ihm ging es wohl mehr um peppige Bilder denn um eine logische Story oder eine solide Figurenzeichnung. Ebenfalls überfordert ist Produzent und Hauptdarsteller Til Schweiger, den man den toughen Werbe-Fuzzy in keiner Minute abnimmt.

Foto: Universal